Badminton-Nachwuchs des TSV Wallhöfen räumt bei der B-Rangliste in Buchholz ab

Von wegen weihnachtsmüde

Landkreis Osterholz. Am letzten Wochenende der Weihnachtsferien überprüften die Badminton-Nachwuchstalente des Kreises Osterholz ihre Form bei der NBV-B-Rangliste im Einzel in Buchholz. Dabei zeigten sich die Aktiven, die fast ausschließlich vom TSV Wallhöfen kamen, sehr erfolgshungrig und gar nicht weihnachtsmüde.
10.01.2018, 00:00
Lesedauer: 1 Min
Zur Merkliste
Von Markus Dannenbaum

Landkreis Osterholz. Am letzten Wochenende der Weihnachtsferien überprüften die Badminton-Nachwuchstalente des Kreises Osterholz ihre Form bei der NBV-B-Rangliste im Einzel in Buchholz. Dabei zeigten sich die Aktiven, die fast ausschließlich vom TSV Wallhöfen kamen, sehr erfolgshungrig und gar nicht weihnachtsmüde. Drei Turniersiege und zwei zweite Plätze erspielten sich die neun Teilnehmer aus dem Landkreis Osterholz.

Bei den Jungen U13 gab es sogar ein vereinsinternes Finale. Vin Assmus und Tebbe Monsees (beide TSV Wallhöfen) spielten sich ohne Satzverlust ins Endspiel. Tebbe Monsees hatte dabei allerdings im Halbfinale gegen Rowin Singh Dhaliwal (Polizei SV Bremen) etwas größere Probleme. Im Finale setzte sich Vin Assmus mit 21:18 und 21:16 knapp gegen Tebbe Monsees durch.

Bei den Mädchen U13 gab es dann eine weitere Siegerin vom TSV Wallhöfen. Aileen Seume bestätigte ihre gute Form aus dem Vorjahr und siegte etwas überraschend. Den Weg ins Endspiel bestritt sie dabei recht locker, dass Finale gegen die Favoritin Mannat Dhaliwal (Polizei SV Bremen) verlief dann aber ausgeglichen. Mit Nervenstärke siegte Aileen Seume mit 22:20 und 21:16 und revangierte sich für die glatte Niederlage gegen Mannat Dhaliwal von vor einem Jahr. "Im letzten Jahr hat Aileen einen großen Schritt nach vorn gemacht“, lobte Betreuer Niko Lütjen.

Auch der dritte Erfolg war nicht einkalkuliert. Bei den Damen U19 verlor Larissa Kück (TSV Wallhöfen) in vier Spielen nicht einen Satz und wurde zurecht bei ihrer ersten B-Ranglistenteilnahme bei der U19 Siegerin. Einen weiteren Platz auf dem Siegertreppchen erspielte sich Mathis Jaskosch (TSV Wallhöfen) bei den Herren U19. Trotz zweier Niederlagen in der Sechsergruppe reichte es am Ende für den zweiten Platz, da auch sein Konkurrent patzte. "Mathis hat sich am Ende verdient den zweiten Platz erkämpft“, sagte Niko Lütjen. Auch Jale Assmus, Jakob Puckhaber, Justus Lütjen (alle TSV Wallhöfen) und Thorben Schulz (SV Komet Pennigbüttel) erspielten sich gute Platzierungen, es sollte aber für alle nicht auf das Siegertreppchen reichen.

Jetzt sichern: Wir schenken Ihnen 1 Monat WK+!
Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Das Beste mit WK+