Boxer Tom Schneidt aus Verden schnappt sich in Wolfsburg den U17-Titel des Niedersachsenmeisters Vorbereitung für die DM kann beginnen

Wolfsburg. Das Votum war eindeutig: Drei Runden lang stand Boxer Tom Schneidt vom BC Verden im Ring, alle drei Richterstimmen heimste er im Anschluss für einen souveränen Sieg ein. Sein Gegner in Wolfsburg hieß Alper Kocak (BC 62 Peine), die beiden Akteure gehörten zur offenen Klasse über 80 Kilogramm (Leistungsklasse A) – die höchste für minderjährige Faustkämpfer.
16.03.2016, 00:00
Lesedauer: 1 Min
Zur Merkliste
Vorbereitung für die DM kann beginnen
Von Malte Bürger

Das Votum war eindeutig: Drei Runden lang stand Boxer Tom Schneidt vom BC Verden im Ring, alle drei Richterstimmen heimste er im Anschluss für einen souveränen Sieg ein. Sein Gegner in Wolfsburg hieß Alper Kocak (BC 62 Peine), die beiden Akteure gehörten zur offenen Klasse über 80 Kilogramm (Leistungsklasse A) – die höchste für minderjährige Faustkämpfer. „Tom war konsequent gut, hat lang geschlagen, den Gegner mit vielen harten Schlägen unter Druck gesetzt und schön gerade geboxt. Ganz stark“, schwärmte Trainerin Birgit Gerlach. Der Lohn der Mühen: Tom Schneidt holte sich in der Altersklasse U17 den Titel des Niedersachsenmeisters. „Der Gegner war sogar noch etwas größer als Tom und ein Jahr älter, trotzdem hatte er keine Chance.“

Tom Schneidt zeigte eine technisch saubere Vorstellung und kam insbesondere mit seinen Geraden ins Ziel. Bereits in Runde zwei blutete sein Gegner über der Augenbraue. Zudem funktionierte die Deckung des Verdeners, unter den Schwingern Kocaks tauchte Schneidt souverän hindurch und setzte selbst immer wieder Konterschläge auf die Leber an. Somit war ihm der Sieg letztlich nicht mehr zu nehmen. „Das i-Tüpfelchen war die Auszeichnung zum besten Kämpfer der Meisterschaften“, freute sich Birgit Gerlach. „Das hat es für einen Verdener Boxer noch nicht gegeben.“ Am 27. März reist Schneidt nun zum Vorbereitungslehrgang für die Deutschen Junioren-Meisterschaften. Gerlach: „Die DM wird dann hoffentlich auch ein Erfolg.“

Für Mailin Spöring gab es indes eine Niederlage. Ihre Gegnerin hieß Lena-Marie Büchner (VT Assel). Die Verdenerin litt im Halbweltergewicht der Leistungsklasse B vor allem unter den Nachwehen einer Grippe. „Büchner war boxtechnisch nicht besser, aber konditionell stärker“, sagte Gerlach. Maximilian Höcherl unterlag im Schwergewicht der Leistungsklasse C gegen Steffen Fuhrmann vom BC Norden mit 0:3-Richterstimmen bei 1:2-Runden. „Fuhrmann hatte die bessere Kondition, wobei Maxi nicht enttäuscht hat“, sagte die BC-Trainerin. „Es fehlen noch etwas Erfahrung und Ausdauer, dann haben wir einen weiteren Top-Boxer.“

Jetzt sichern: Wir schenken Ihnen 1 Monat WK+!
Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Einwilligung und Werberichtlinie

Ich erkläre mich damit einverstanden, dass die von mir angegebenen Daten dazu genutzt werden, regelmäßig per E-Mail redaktionelle Inhalte des WESER-KURIER seitens der Chefredaktion zu erhalten. Die Daten werden nicht an Dritte weitergegeben. Ich kann diese Einwilligung jederzeit formlos mit Wirkung für die Zukunft widerrufen, z.B. per E-Mail an widerruf@weser-kurier.de.
Weitere Informationen nach Art. 13 finden Sie unter https://www.weser-kurier.de/datenschutz

Schließen

Das Beste mit WK+