Bundesliga-Korbballerinnen des TSV Thedinghausen schlagen Barrien und zeigen bei ihrer Pleite gegen Findorff eine gute Leistung Vorgaben der Trainerin bestens umgesetzt

Leeste. Revanche geglückt und Platz sieben gehalten – so lautet das Fazit des TSV Thedinghausen nach dem sechsten Spieltag der Korbball-Bundesliga Nord. Die Lage im Kampf um den Klassenerhalt hat sich trotz des 7:5-Erfolges gegen den TSV Barrien und der akzeptablen 9:17-Niederlage gegen die SG Findorff für Thedinghausen aber nicht verbessert.
28.01.2014, 00:00
Lesedauer: 2 Min
Zur Merkliste
Von Uwe Reunitz

Revanche geglückt und Platz sieben gehalten – so lautet das Fazit des TSV Thedinghausen nach dem sechsten Spieltag der Korbball-Bundesliga Nord. Die Lage im Kampf um den Klassenerhalt hat sich trotz des 7:5-Erfolges gegen den TSV Barrien und der akzeptablen 9:17-Niederlage gegen die SG Findorff für Thedinghausen aber nicht verbessert.

„Wenn etwas geht, dann gegen Barrien“, hatte Anja Purnhagen vor dem Spieltag gesagt. Mit dieser Aussage behielt sie Recht. Die Befürchtung, dass ihr gleich drei Stammkräfte fehlen würden, traf allerdings nicht ein. Dietke Meyer und Vanessa Rippe waren zwar nicht anwesend, dafür aber Corinna Ehlers. Gegen Barrien hatte Anja Purnhagen ihr Team taktisch sehr gut eingestellt. Mit einer kompakten Defensive ließen ihre Spielerinnen dem Gegner kaum Platz für Konter und kamen in der Anfangsphase durch Jennifer Buttkus und Corinna Ehlers selbst zu guten Chancen. Beide Mannschaften agierten – wie erwartet – auf Augenhöhe und neutralisierten sich minutenlang. Besonders die beiden Korbfrauen mussten ihr Können regelmäßig unter Beweis stellen. Thedinghausens Agnetha Rippe, die den Part von Insa Bargmann übernommen hat, zeigte aber nicht nur dort eine starke Leistung, sondern war auch in der Offensive erfolgreich.

Corinna Ehlers brachte in der neunten Minuten erstmals den Ball im gegnerischen Korb unter, ihr Treffer wurde aber nicht anerkannt. Eine Minute später erzielte Judith Tietgen dann regelkonform das 1:0. „Ihr steht hinten sehr gut, weiter so“, rief Purnhagen ihren Spielerinnen immer wieder zu. Diese hielten sich strikt an die Anweisungen, mussten dann in der 18. Minute durch einen Distanzwurf aber doch den Ausgleich hinnehmen. Sekunden vor dem Halbzeitpfiff sorgte Rippe jedoch für die erneute Führung.

Auch im zweiten Durchgang stand die Partie lange auf des Messers Schneide. Nach dem 2:2-Ausgleich startete Thedinghausen eine Serie und ging mit 6:2 in Führung, die aber noch nicht zum Sieg reichte. Nach einer Auszeit kam Barrien auf 5:6 heran und schnupperte am Remis. Mit dem Treffer zum 7:5 machte Bargmann in der Schlussminute aber alles klar.

„Gegen Findorff wollen wir uns achtbar aus der Affäre ziehen“, kündigte Purnhagen vor dem zweiten Spiel an. Auch dieses Vorhaben gelang eindrucksvoll. Der mehrmalige Deutsche Meister aus Bremen machte zwar enormen Druck und führte nach fünf Minuten mit 4:0, ein befürchtetes Debakel zeichnete sich aber nicht ab. Stattdessen verkürzten Rippe und Bäkefeld sogar auf 2:4. Auch im Anschluss hielt Thedinghausen im Rahmen seiner Möglichkeiten gut mit und setzte bis zur Pause immer wieder kleine Nadelstiche. Davon ließ sich Findorff aber nicht beeindrucken, wurde am Ende seiner Favoritenrolle gerecht und bleibt weiter Tabellenführer.

TSV Thedinghausen – TSV Barrien 7:5 (2:1): 1:0 Tietgen (10.), 1:1, 2:1 Rippe (20.), 2:2, 3:2 Bäkefeld (22.), 4:2 Bargmann (24.), 5:2 Ehlers (26.), 6:2 Rippe (30.), 6:5, 7:5 Bargmann (40.)

TSV Thedinghausen – SG Findorff Bremen 9:17 (4:10): 0:4, 1:4 Bäkefeld (6.), 2:4 Rippe (7.), 2:5, 3:5 Tietgen (9.), 3:9, 4:9 Bargmann (19.), 4:10, 5:10 Buttkus (21.), 5:12, 6:12 Bäkefeld (27.), 6:14, 7:14 Tietgen (33.), 8:14 Bargmann (34.), 8:17, 9:17 Rippe (38.)

TSV Thedinghausen: Agnetha Rippe (4 Körbe), Insa Bargmann (4), Corinna Ehlers (1), Judith Tietgen(3), Kathrin Bäkefeld (3), Jennifer Buttkus (1)

Jetzt sichern: Wir schenken Ihnen 1 Monat WK+!
Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Einwilligung und Werberichtlinie

Ich erkläre mich damit einverstanden, dass die von mir angegebenen Daten dazu genutzt werden, regelmäßig per E-Mail redaktionelle Inhalte des WESER-KURIER seitens der Chefredaktion zu erhalten. Die Daten werden nicht an Dritte weitergegeben. Ich kann diese Einwilligung jederzeit formlos mit Wirkung für die Zukunft widerrufen, z.B. per E-Mail an widerruf@weser-kurier.de.
Weitere Informationen nach Art. 13 finden Sie unter https://www.weser-kurier.de/datenschutz

Schließen

Das Beste mit WK+