WOLTMERSHAUSEN – DJK BLUMENTHAL

Vorne hui, hinten pfui

Landesliga: 18 Tore in sechs Spielen hat DJK Blumenthal erzielt und damit nur eins weniger als die beiden führenden Teams ESC Geestemünde und OT Bremen. Dass die Mannschaft von Trainer Torben Reiß dennoch mit nur zwei Siegen einen Rang vor den Abstiegsplätzen rangiert, ist der löcherigen Abwehr geschuldet.
04.10.2014, 00:00
Lesedauer: 1 Min
Zur Merkliste
Von Klaus Grunewald

Landesliga: 18 Tore in sechs Spielen hat DJK Blumenthal erzielt und damit nur eins weniger als die beiden führenden Teams ESC Geestemünde und OT Bremen. Dass die Mannschaft von Trainer Torben Reiß dennoch mit nur zwei Siegen einen Rang vor den Abstiegsplätzen rangiert, ist der löcherigen Abwehr geschuldet. 24 Gegentreffer bedeutet bislang Negativrekord in der Liga. Reiß: „Wir fangen uns schlicht zu einfache Gegentore ein.“ Im Training versucht der Fußballlehrer die Abwehrschwächen auszumerzen – bislang ohne Erfolg. Beim TS Woltmershausen aber soll gepunktet werden, um wieder Anschluss ans Mittelfeld zu finden. Freilich sieht sich der Gegner in einer ähnlichen Lage wie die Blumenthaler. Auch die Pusdorfer haben sich vor Saisonbeginn mehr ausgerechnet und wollen ebenfalls die Talsohle durchschreiten. In der vergangenen Saison fertigten sie DJK 9:3 ab, das Rückspiel endete 3:3.

(gru)

Sonnabend, 15 Uhr, Woltmershausen

Jetzt sichern: Wir schenken Ihnen 1 Monat WK+!
Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Das Beste mit WK+