Kreisliga A: Bramstedt bleibt spitze Wachablösung verhindert

Landkreis Diepholz. Die drohende Wachablösung hat in der Fußball-Kreisliga A der TSV Bramstedt verhindert, der durch einen klaren Erfolg beim Barnstorfer SV die knappe Tabellenführung vor dem SV Dickel behauptete. Das eng zusammenliegende Spitzentrio komplettiert der SV Heiligenfelde II, der sich im Ortsderby beim TSV Ristedt durchsetzte.
Lesedauer: 3 Min
Zur Merkliste
Von Henning Reinke

Landkreis Diepholz. Die drohende Wachablösung hat in der Fußball-Kreisliga A der TSV Bramstedt verhindert, der durch einen klaren Erfolg beim Barnstorfer SV die knappe Tabellenführung vor dem SV Dickel behauptete. Das eng zusammenliegende Spitzentrio komplettiert der SV Heiligenfelde II, der sich im Ortsderby beim TSV Ristedt durchsetzte.

SG Diepholz II - TSV Bassum II 3:1 (1:0). Zwei Siege in Folge erwiesen sich für die Gäste als ein nur kurzer Höhenflug. Nach einem Missverständnis zwischen Jens Meyer und Torwart Maik Bönsch gerieten die Gäste schon nach acht Minuten ins Hintertreffen. "Wir waren kaum inspiriert, ideenlos und ohne zwingende Aktionen", befand Coach Sven Plaumann. Leichte Besserung gab es nach Wiederanpfiff, aber Zählbares verbuchten nur die Platzherren (57./64.). Oliver Ahrens (76.) konnte dann lediglich noch verkürzen. Freude über den Treffer kam beim Schützen aber nicht auf. "Ich hatte vorher eine Chance zum Ausgleich kläglich vergeben. Zu dem Zeitpunkt hätte uns das Tor wohl mehr geholfen", urteilte Ahrens.

TSV Holzhausen-Bahrenborstel - TuS Varrel 2:2 (1:0). Der Ruhm des jüngsten 6:2 beim Spitzenreiter TSV Bramstedt verblasste schnell. "Beim Tabellenletzten hatten wir uns schon einen Dreier ausgerechnet", meinte Trainer Boris Heinrich. Nach nur 24 Sekunden winkte Varrel die Führung, als eine verunglückte Flanke von Björn Fleckner zum Lattentreffer mutierte. Dann folgte Leerlauf. Kurz vor der Pause gingen die Platzherren sogar in Führung. Der erst in der 61. Minute eingewechselte Andreas Kupka (73.) erzielte schließlich den Ausgleich, den nur wenig später Keeper Victor Stumpf mit einer Glanzparade festhielt. Als die eher müde Partie offiziell schon vorbei war, ging sie erst richtig los. Nach weitem Schlag von Sven Schweneker brachte Sebastian Hübner (90.+1) die Varreler in Front. Aber fast im Gegenzug glich der Tabellenletzte aus. "Da müssen wir nur klarer klären", monierte Heinrich.

TSV Ristedt - SV Heiligenfelde II 2:3 (0:3). Die Gäste legten einen Blitzstart hin. Stefan Zawidzki (1.) gewann nach einem weiten Schlag aus der eigenen Hälfte ein Laufduell mit Tim Purnhagen und ließ Steffen Behrens im Ristedter Gehäuse keine Abwehrchance. "So ein Fehlstart schmerzt in unserer Situation natürlich doppelt", meinte Betreuer Frank Barrienbruch angesichts der traurigen Tatsache, dass die Platzherren auf eigenem Platz noch nicht einen einzigen Punkt holen konnten. Purnhagen (22.) hätte fast den Ausgleich erzielt, doch seinen Freistoß wehrte Andy Rabe mit einer tollen Parade ab. Dafür kam Zawidzki (26.) zu seinem zweiten Treffer. Und als Daniel Köhler (33.) den Vorsprung weiter ausbaute, sah es böse aus für die Ristedter. "Drei Torschüsse, drei Tore. Das nenne ich effektiv", so Barrienbruch mit Galgenhumor.

Nach der Pause wurden die Platzherren doch etwas stärker, schwächten sich dann allerdings selbst, als Mirko Robbers (60.) Gelb-Rot sah. Doch was mit voller Besetzung nicht klappen wollte, klappte in Unterzahl. Zunächst verkürzte Purnhagen (65.) nach Flanke von Sebastian Link, dann nutzte Link (73.) einen an Valdet Berisha verursachten Elfmeter zum 3:2. Die Bemühungen um den Ausgleich blieben im Stadium des Versuchs stecken.

SV Dreye - TSV Brockum 4:1 (2:1). "Eine von viel Pech begleitete Durststrecke haben wir beendet", freute sich Coach Denny Jürgenlohmann. Dem nach Verletzung wieder ins Team gerückte Paul Barth (18.) gelang die Führung, der Artur Brommer nur zwei Minuten später das 2:0 folgen ließ. "Dann haben wir leider das Tempo gedrosselt und dem Gast mehr Raum gegeben", klagte der Trainer. Schaden wendete in dieser Phase allein Keeper Marcel Fröhlich ab. Den Anschlusstreffer (43.) konnte er aber auch nicht verhindern. Für Erleichterung sorgte schließlich Mischa Piepke (72.) mit dem 3:1. "Schön für Mischa, der fünf Wochen pausieren musste", so Jürgenlohmann. Nach Gelb-Rot für einen Gästeakteur (82.) setzte Kevin Weerts (90.) mit einem an Tristan Hofmann verursachten Elfmeter den Schlusspunkt.

TuS Lemförde - TuS Syke II 1:2 (0:1). Die Gäste legten durch Rene Liebert (7.) eine frühe Führung vor, versäumten es dann aber, weitere Chancen zu nutzen. Dem nach seinem Wechsel vom TSV Ristedt für drei Monate gesperrten Finn Huntemann (60.) gelang bei seinem ersten Einsatz das 2:0. Der Lemförder Anschluss (64.) brachte die Syker nicht mehr in Gefahr.

Barnstorfer SV - TSV Bramstedt 1:6 (0:3). Iven Lehner (25.), Alex Matissek (32.) und Joshua Brandhoff (44.) sorgten bis zur Pause für klare Verhältnisse. Zwar kam der Gastgeber per Foulelfmeter (52.) heran, doch dann kamen Matissek (54.), Lehner (77.) und Brandhoff (82.) zu ihrem jeweils zweiten Treffer.

Jetzt sichern: Wir schenken Ihnen 1 Monat WK+!
Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Das Beste mit WK+