Cordoni-Elf setzt sich im Spitzenspiel gegen Wildeshausen durch Wardenburg kommt näher

Wardenburg. Ralf Cordoni, Trainer des VfR Wardenburg, lobte nach dem Spitzenspiel gegen den VfL Wildeshausen beide Mannschaften in höchsten Tönen. 'Das war das beste Kreisligaspiel, das ich seit Jahren gesehen habe', sagte er gut gelaunt. Seine gute Laune war verständlich. Schließlich hat seine Mannschaft das Duell mit 4:3 (1:2) für sich entscheiden.
10.05.2010, 05:30
Lesedauer: 1 Min
Zur Merkliste
Wardenburg kommt näher
Von Florian Cordes

Wardenburg. Ralf Cordoni, Trainer des VfR Wardenburg, lobte nach dem Spitzenspiel gegen den VfL Wildeshausen beide Mannschaften in höchsten Tönen. 'Das war das beste Kreisligaspiel, das ich seit Jahren gesehen habe', sagte er gut gelaunt. Seine gute Laune war verständlich. Schließlich hat seine Mannschaft das Duell mit 4:3 (1:2) für sich entscheiden.

Der VfR liegt jetzt auf dem zweiten Tabellenplatz und hat nur noch einen Punkt Rückstand auf den VfL, der allerdings noch ein Spiel mehr auszutragen hat. 'Das war unser Ziel, dass wir den Druck auf Wildeshausen erhöhen', sagte Cordoni. sein Gegenüber, Jürgen Gaden, zeigte sich von den Äußerungen des Wardenburger Coaches wenig beeindruckt. 'Wenn wir in den letzten Spielen genauso so eine Leistung zeigen wie heute, dann holen wir uns den Titel. Und das werden wir auch', war Gaden trotz der Niederlage mit seinen Spielern zufrieden. 'Wir haben es immer noch selber in der Hand Meister zu werden', so Gaden weiter.

Die beiden Mannschaften boten den mehr als 200 Zuschauern ein sehr sehenswertes Duell auf Augenhöhe. Bis zur 85. Minute sahen die Gäste aus Wildeshausen bereits wie die Sieger aus. Denn zu diesem Zeitpunkt führten sie 3:2. Für die Gäste erzielten Kai Schmale (30.) per Foulelfmeter und Tobias Kern (33., 70.) die Tore.

Die VfR-Treffer markierten Sven Hörnlein (21.) und Benny Cordoni (47.) per Handelfmeter. In den letzten fünf Minuten drehten die Gastgeber das Spiel schließlich noch. Den Ausgleich erzielte erneut Hörnlein (85.) und den Siegtreffer steuerte Marcel Schmidt zwei Minuten später bei.

Jetzt sichern: Wir schenken Ihnen 1 Monat WK+!
Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Das Beste mit WK+