Weikert: „Gigantismus ist nicht mehr zu verkaufen“