Kreisligist SV Heiligenfelde bezwingt Neuenkirchen mit 4:2 Wellenbad der Gefühle

Heiligenfelde. Mit einer starken Leistung hat der SV Heiligenfelde in der Fußball-Kreisliga Diepholz wieder einen Heimsieg eingefahren. In einem phasenweise begeisternden Spiel bezwang das Team von Trainer Frank Fischer die in der Tabelle um vier Plätze besser postierten Gäste vom TV Neuenkirchen mit 4:2 (2:2).
16.05.2011, 05:00
Lesedauer: 1 Min
Zur Merkliste
Von Lars Lucke

Heiligenfelde. Mit einer starken Leistung hat der SV Heiligenfelde in der Fußball-Kreisliga Diepholz wieder einen Heimsieg eingefahren. In einem phasenweise begeisternden Spiel bezwang das Team von Trainer Frank Fischer die in der Tabelle um vier Plätze besser postierten Gäste vom TV Neuenkirchen mit 4:2 (2:2).

Frühzeitig schienen die Gastgeber das Match für sich entscheiden zu können: In der zehnten Minute landete ein Freistoß von Torben Schmidt bei Jannick Hoffmann, der perfekt auf Roman Obst abtropfen ließ. Sehenswert zog Obst aus vollem Lauf ab und jagte den Ball unhaltbar unter die Latte zum 1:0. Wenige Minuten später gar das 2:0. Daniel Buchheister bediente Gerrit Bolte (27.), der aus Mittelstürmerposition in den Winkel traf.

Erst jetzt legten die Gäste ihre Zurückhaltung ab und schlugen zurück. Ein sensationeller Pass von Sebastian Klare fand in Steffen Landwehr einen kongenialen Abnehmer - nur noch 2:1 (31.). Und Heiligenfelde geriet weiter unter Druck: Noch vor der Pause gelang Michael Geisler (41.) nach frecher Einzelleistung der Ausgleichstreffer.

In der Kabine fand Frank Fischer dann offenbar den richtigen Ton, um seine Jungs nach der verspielten Führung wieder neu zu motivieren. "Besonders hat mich gefreut", ließ der Coach im Anschluss wissen, "dass wir uns trotz Verletzungssorgen und angeschlagener Spieler wieder ins Spiel zurückgebissen haben." Die Folge waren zwei weitere Treffer, die das Match endgültig drehten. Nach einem Foul an Björn Isensee trat Gerrit Bolte (61.) zum Freistoß an, verwandelte aus 20 Metern direkt und erzielte mit seinem zweiten Tor die 3:2-Führung. Auch beim letzten Tor der Partie hatte der auffällige Bolte seine Füße im Spiel. Seine über den Torwart gelupfte Vorlage landete bei Richard Tischer (65.), der das Spielgerät zum Endstand ins leere Gäste-Gehäuse schob.

SV Heiligenfelde: Gerlach; Janshen, Spannhake, Isensee, Obst, Schmidt, Bolte, Tischer, Buchheister (76. Worm), Hoffmann (46. Diers), Jamer

Jetzt sichern: Wir schenken Ihnen 1 Monat WK+!
Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Das Beste mit WK+