Mahndorf Weltklasse-Judoka in Mahndorf zu Gast

Mahndorf (wk). Es war eine Nachfeier der besonderen Art, die ihm sein Verein JC Villa Vital ermöglichte. Anlässlich seines 50.
17.07.2014, 00:00
Lesedauer: 1 Min
Zur Merkliste
Von WESER-KURIER

Es war eine Nachfeier der besonderen Art, die ihm sein Verein JC Villa Vital ermöglichte. Anlässlich seines 50. Geburtstages stellten sich bei Stefan Buben neben vielen Freunden auch zahlreiche Weltklasse-Judoka an der Party teil. Gemeinsam mit Buben freuten sich Dirk-Uwe Johanson, Marcus Temming, Michael Hochwelker, Omar Gherram, Lahcene Gherram, Olaf Pütz, Fred Marhenke (der „Erfinder“ des nach ihm benannten „Marhenke-Würger“), Dirk Mähler, und der „Judo-Graf“ Alexander von der Groeben über das Gemeinschaftsgeschenk – ein sogenannter Shark-Buggy. Bei so vielen Athleten durfte natürlich auch ein Kampfrichter nicht fehlen, Bernard Lange aus Ritterhude folgte der Einladung. Als Bundeskampfrichter hatte Bernard Lange nahezu alle Judoka während ihrer aktiven Zeit bewertet. Abgerundet wurde die Judorunde vom Mannschaftsarzt der Deutschen Judonationalmannschaft, Dr. Albert Güssbacher, dem mehrfachen Deutschen Meister im Shotokan Karate, Dr. Lutz Kaiser, vom ehemaligen Deutschen Meister im Boxen, Heiko Förster sowie von dem ehemaligen Werder-Profi Rigobert Gruber.

Trotz des typischen Bremer „Schmuddelwetters“ während der Outdoor-Party feierte das Geburtstagskind mit all seinen Gästen bis in die frühen Morgenstunden – als einziger Wehmutstropfen blieb zurück, dass trotz aller Bemühungen alle Medaillengewinne auf Olympiaden, Weltmeisterschaften, Europameisterschaften und Deutschen Meisterschaften von Stefan Buben und seinen Gäste nicht komplett aufgelistet werden konnten. Aber das wird dann beim 60. Geburtstag nachgeholt.

Jetzt sichern: Wir schenken Ihnen 1 Monat WK+!
Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Das Beste mit WK+