Diamond League Weltrekordler Bolt: «Freue mich sehr auf New York»

New York. Der schnellste Mann der Welt kommt langsam aber sicher in die Gänge - von Schinderei ist bei Usain Bolt kurz vor Saisonbeginn aber noch nicht viel zu spüren.
03.02.2010, 14:12
Lesedauer: 1 Min
Zur Merkliste

New York. Der schnellste Mann der Welt kommt langsam aber sicher in die Gänge - von Schinderei ist bei Usain Bolt kurz vor Saisonbeginn aber noch nicht viel zu spüren.

«Ich habe nach Weihnachten eigentlich nicht viel gemacht», meint der Jamaikaner, «vor allem relaxt, Musik gehört. Und Videospiele. Nicht viel.» Ganz auf der faulen Haut will der zweimalige «Welt-Leichtathlet» dann aber doch nicht gelegen haben. «Ich habe auch hart trainiert», sagt Bolt in einem ungewöhnlichen Video-Interview, das in einem Hotelzimmer auf seinem eigenen Mobiltelefon aufgezeichnet und von seinem Manager Ricky Simms verbreitet wurde.

Am 13. Februar - ein halbes Jahr nach der grandiosen WM in Berlin mit dreimal Gold - steigt der 23 Jahre alte Jamaikaner in die Saison 2010 ein. Bolt wird in diesem Jahr gleich bei 7 von 14 Diamond- League-Meetings antreten, der Start in New York (12. Juni) ist jetzt laut Weltverband IAAF und Simms als erster bestätigt worden.

Bolt fiebert der Rückkehr an die Stätte seines ersten Triumphes entgegen. «Ich freue mich sehr auf New York. Bei meinem letzten Wettkampf bin ich dort Weltrekord gelaufen, wenn ich mich recht erinnere», sagt Spaßvogel Bolt und schmunzelte. Dann streift er einen Ärmel seines weißen T-Shirts hoch - und präsentiert einen strammen Bizeps: Der schnellste Mann der Welt hat nicht nur kräftige Beine.

Für das Jahr nach Olympia und WM hat «Blitz-Bolt» große Pläne: Zum Saisonauftakt 2010 will er wie im Vorjahr in Jamaikas Hauptstadt Kingston einen 400-Meter-Testwettkampf bestreiten. Am 12. Juni wird der dreifache Olympiasieger und Weltmeister beim Diamond-League-Meeting der Star im Icahn Stadium auf Randall's Island sein.

«New York ist der Schauplatz meines ersten Weltrekords, die Bahn ist blitzschnell», meint der Jamaikaner, der die Weltrekorde über 100 Meter (9,58 Sekunden) und 200 Meter (19,19) hält. Bei seinem ersten Weltrekordlauf am 31. Mai 2008 (9,72), erinnert sich der Ausnahmesprinter, hätten ihn die begeisterten Fans förmlich zur Fabelzeit getrieben.

Dass Bolt selbst (Fußball)-Fan ist, gibt der Superstar gern zu. Sein Lieblingsverein ist Englands Rekordmeister Manchester United, und der rot-schwarze Schal der «Red Devils» ist offenbar auch auf Reisen immer dabei. «ManU - das sind die Champions der Welt. Das muss doch jeder begreifen.» (dpa)

Jetzt sichern: Wir schenken Ihnen 1 Monat WK+!
Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Einwilligung und Werberichtlinie

Ich erkläre mich damit einverstanden, dass die von mir angegebenen Daten dazu genutzt werden, regelmäßig per E-Mail redaktionelle Inhalte des WESER-KURIER seitens der Chefredaktion zu erhalten. Die Daten werden nicht an Dritte weitergegeben. Ich kann diese Einwilligung jederzeit formlos mit Wirkung für die Zukunft widerrufen, z.B. per E-Mail an widerruf@weser-kurier.de.
Weitere Informationen nach Art. 13 finden Sie unter https://www.weser-kurier.de/datenschutz

Schließen

Das Beste mit WK+