Senioren-Prellball: Männer 40 und Männer 50 gewinnen jeweils nationalen Titel

Werder Bremen siegt im Doppelpack

Bremen. Sehr erfolgreich kehrten die Senioren-Prellballer des SV Werder Bremen von der Deutschen Meisterschaft aus Kierspe zurück. Sowohl die Männer 40 als auch die Männer 50 holten sich jeweils den Titel.
23.05.2019, 00:00
Lesedauer: 1 Min
Zur Merkliste
Von Rainer Jüttner
Werder Bremen siegt im Doppelpack

Die Männer 50 holten zum dritten Mal in Folge die Deutsche Meisterschaft.

Carsten Gerken, frei

Bremen. Sehr erfolgreich kehrten die Senioren-Prellballer des SV Werder Bremen von der Deutschen Meisterschaft aus Kierspe zurück. Sowohl die Männer 40 als auch die Männer 50 holten sich jeweils den Titel.

In der Altersklasse Männer 40 erreichten Holger Lameter, Lutz Morisse, Achim Schultze, Marcus Schmieding und Ralph Kühne nach den Vorrundenspielen mit zwei deutlichen Siegen über den Gastgeber TV Berkenbaum (40:24) und den TV Edingen (43:24) sowie zwei knappen Niederlagen gegen TV Zeilhard (32:33) und SV Weiler (39:40) als Gruppendritter die Endrunde.

In den Vorkreuzspielen folgten Siege gegen den TV Winterhagen (36:28) und abermals gegen den TV Zeilhard, der nun mit 39:31 bezwungen wurde. Das bedeutete den Einzug ins Finale, wo die Bremer auf den TV Kierdorf traf. In einem hochklassigen Spiel konnte sich Werder einen knappen Vorsprung erspielen, gab diesen bis zum Ende des Spieles (31:27) nicht mehr her und bejubelte den Deutschen Meistertitel 2019.

In der Altersklasse Männer 50 startete das zweite Werder-Team mit Carsten Gerken, Dirk Straßburger, Michael Höper und Thomas Obst, die nach dem Ausscheiden von Bernd Freudenthal die Lücke, die er hinterlassen hatte, schließen mussten, etwas holprig in die Vorrunde. Im ersten Spiel gegen den Charlottenburger TSV (32:31) konnte die Mannschaft das Spiel erst kurz vor dem Ende drehen. Die zweite Begegnung gegen den SV Weiler (41:25) wurde klar gewonnen. Anschließend kam es zur Neuauflage des DM-Endspieles vom Vorjahr gegen den TB Essen-Haarzopf, in dem sich Werder mit 25:28 geschlagen geben musste. Das letzte Spiel gegen ATC Kassel war geprägt von ständigen Positionswechseln, ungewöhnlich vielen Eigenfehlern und Nervosität. Werder gewann zwar mit 43:30, doch eine souveräne Leistung war das nicht. Trotzdem war die Mannschaft als Gruppenzweiter für die Endrunde qualifiziert.

Dort fanden die Werderaner wieder zu ihrer gewohnten Leistung zurück, und so wurden die Vorkreuzspiele gegen TV FA Altenbochum (35:27) und gegen MTV Markoldendorf (36:24) gewonnen und der Einzug ins Finale erreicht. Im Endspiel kam es abermals zur Begegnung mit TB Essen-Haarzopf. Dort wuchsen die Bremer förmlich über sich hinaus und siegten mit 34:27. Damit war zum dritten Mal in Folge die Deutsche Meisterschaft in der Altersklasse Männer 50 perfekt.

Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Das Beste mit WK+