Östliche Vorstadt Werder gewinnt dank guter Abwehr

Östliche Vorstadt. Die Abwehr war bei der weiblichen C-Jugend des SV Werder Bremen in der Handball-Oberliga der Garant zum Sieg. Die Bremerinnen setzten sich zuhause mit 27:16 (16:7) gegen den Vorletzten TV Cloppenburg durch und schoben sich in der Tabelle mit 9:3 Punkten auf den zweiten Platz vor.
21.02.2019, 00:00
Lesedauer: 1 Min
Zur Merkliste
Von Olaf Kowalzik

Östliche Vorstadt. Die Abwehr war bei der weiblichen C-Jugend des SV Werder Bremen in der Handball-Oberliga der Garant zum Sieg. Die Bremerinnen setzten sich zuhause mit 27:16 (16:7) gegen den Vorletzten TV Cloppenburg durch und schoben sich in der Tabelle mit 9:3 Punkten auf den zweiten Platz vor. „Unterm Strich war das eine sehr gute, geschlossene Mannschaftsleistung“, meinte Jens Paeslack, der auf der Bank die Cheftrainerin Grit Gerke vertrat. Die Grün-Weißen waren in der 3:2:1-Deckung von vornherein auf dem Posten und ließen in den ersten 23 Minuten trotz des immensen Angriffdrucks der Gäste nur fünf Gegentreffer zu. Sie selbst hatten da durch das Tor von Mylene Oelzner schon 15-mal eingenetzt und folgerichtig mit zehn Toren geführt.

Im Angriff war es Tabita Otto, die den Ball geschickt durchspielte, so dass die durchschlagskräftige Lisa Mackowiak, die Kreisläuferin Jasmin Jarocki und auch die Rechtsaußen Clara Schiemann zu ihren Toren kamen. Am Sonnabend muss der SVW um 15.10 Uhr beim Vierten VfL Fredenbeck ran (Hinspiel 22:15 für Werder).

SV Werder Bremen: Schikorra; Krawutschke (3), Zimmer, Oelzner (1), Schmiemann (4), Otto (2), Jarocki (5), Paeslack (3), Mackowiak (6), Behrens (3).

Jetzt sichern: Wir schenken Ihnen 1 Monat WK+!
Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Das Beste mit WK+