Weyhe diktiert das Spitzenspiel

Brinkum·Weyhe. Die Fußball-B-Junioren des SC Weyhe II haben das Topspiel der Verbandsliga Bremen beim Liga-Dritten ATSV Sebaldsbrück souverän gewonnen. Derweil gelang dem Brinkumer SV ein Heimerfolg über den FC Union 60.
20.11.2012, 05:00
Lesedauer: 1 Min
Zur Merkliste
Weyhe diktiert das Spitzenspiel
Von Jens Hoffmann

Brinkum·Weyhe. Die Fußball-B-Junioren des SC Weyhe II haben das Topspiel der Verbandsliga Bremen beim Liga-Dritten ATSV Sebaldsbrück souverän gewonnen. Derweil gelang dem Brinkumer SV ein Heimerfolg über den FC Union 60.

ATSV Sebaldsbrück - SC Weyhe II 0:2 (0:1). Der Weyher Trainer Frank Bertram resümierte mit den Worten: "Diese Partie hat die Bezeichnung Spitzenspiel tatsächlich verdient." Bertram sprach von einem Duell auf hohem Niveau. Und von einem verdienten Sieg. "Selbst die Sebaldsbrücker haben gesagt, dass wir zurecht gewonnen haben", durfte der SCW-Coach im Anschluss berichten. Die Komplimente fußten auf einer spielerisch und kämpferisch starken Vorstellung. Weyhe bestach mit einer ebenso aggressiven wie offensiven Verteidigung, die ihre Arbeit in der Regel schon in der gegnerischen Hälfte aufnahm. Und weil der Spitzenreiter seine laufintensive Taktik konzentriert umsetzte, kamen die Gastgeber vor der Pause zu keiner einzigen nennenswerten Gelegenheit.

Ganz anders Weyhe, das etliche Großchancen kreierte, zwei Mal Aluminium traf und ein Mal das Tor. Jan-Phillip Brünings markierte die hochverdiente Gästeführung (22.), die bis zur 55. Minute kein bisschen wackelte. "Dann allerdings durchliefen wir eine kleine Schwächephase", so Brünings, der mitansehen musste, wie die Platzherren dem Ausgleich einige Male gefährlich nahe kamen. Und dann? War es erneut Brünings, der mit dem 0:2 (77.) alles klar machte, so dass Weyhe als Tabellenführer in den finalen Spieltag der Winterrunde gehen kann.

Brinkumer SV - FC Union 60 1:0 (0:0). Rein tabellarisch ging es in dieser Partie um nichts mehr. Es traf der Achte auf den Neunten – ein klassisches Mittelfeldduell. Aber die Brinkumer rafften sich noch einmal zu einer guten Leistung auf, nachdem "wir zu Beginn Schwierigkeiten hatten, ins Spiel zu finden", wie BSV-Kapitän Jeremy Joho anschließend einräumte. Doch bereits in dieser Phase profitierte Brinkum von seiner stabilen Defensive, die wenig konstruktive Offensivaktionen der Gäste zuließ. Auf der anderen Seite war es schließlich Muhamed-Serif Yildirim, der den entscheidenden Treffer markierte (62.).

Jetzt sichern: Wir schenken Ihnen 1 Monat WK+!
Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Das Beste mit WK+