Weyhe

Weyhes B-Junioren siegen auswärts

Weyhe. „Wir fangen jetzt nicht an durchzudrehen“, meinte Holger Finken nach Spielende. Gleichwohl wusste der Trainer der B-Junioren des SC Weyhe, wie wichtig der 4:1 (1:1)-Auswärtssieg beim JFV Ahlerstedt-Ottendorf/Heeslingen gewesen ist.
03.03.2014, 00:00
Lesedauer: 1 Min
Zur Merkliste
Weyhes B-Junioren siegen auswärts
Von Dennis Schott

„Wir fangen jetzt nicht an durchzudrehen“, meinte Holger Finken nach Spielende. Gleichwohl wusste der Trainer der B-Junioren des SC Weyhe, wie wichtig der 4:1 (1:1)-Auswärtssieg beim JFV Ahlerstedt-Ottendorf/Heeslingen gewesen ist. Der Gegner ist nämlich ein direkter Konkurrent im Kampf um den Klassenerhalt in der Fußball-Regionalliga Nord, und gegen solche sind Siege bekanntlich doppelt wert.

Es war aber auch ein Sieg, der in dieser Höhe etwas über den wahren Spielverlauf hinwegtäuschte. Die Gäste taten sich anfangs ziemlich schwer, was auch daran lag, dass sie bereits nach acht Minuten einen (später verwandelten) Elfmeter gegen sich gesprochen bekamen. „Lässt Yannick Chwolka die Hände weg, dann pfeift der Schiedsrichter auch nicht“, meinte Weyhes Trainer Finken. Sein Team hatte zwar auch in der Folge Defizite in der Grundordnung, leistete sich zu viele Abspielfehler und gewann zu wenige Zweikämpfe, kam aber trotzdem durch Julian Heusmann zum Ausgleich. Die Entstehung des Tores war dabei symbolisch für das bisherige Auftreten der Weyher, da Heusmann (wenig ansehnlich) aus dem Gewühl heraus traf. Aber Tor ist Tor, und der SC Weyhe zeigte im Anschluss, dass ihm dieser Treffer sichtlich gut tat. Nach dem Wiederanpfiff sollte die verbesserte Spielanlage denn auch in dem 2:1 münden, für das Jan-Philip Brünings verantwortlich zeichnete (64.).

Gänzlich auf der sicheren Seite wiegen durften sich die Gäste damit nicht, allerdings ließen sie ihren Kontrahenten kaum zur Entfaltung kommen. „Wir haben die Zweikämpfe nicht nur angenommen, sondern auch gewonnen“, lobte Coach Finken, dessen Team in der Nachspielzeit den mittlerweile achten Saisonsieg perfekt machte. Leon Timmermann und erneut Heusmann brachten den 4:1-Endstand unter Dach und Fach. „Der Sieg ist etwas zu hoch ausgefallen. Aber wir nehmen ihn natürlich gerne mit“, sagte Finken. Zumal sein Team nun sechs Punkte Vorsprung auf die Abstiegszone aufweist.

Jetzt sichern: Wir schenken Ihnen 1 Monat WK+!
Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Das Beste mit WK+