B-Junioren des BSV brauchen beim 4:1 aber lange, um auf Touren zu kommen / SV Grohn 0:5

Wie aus einem Guss

Bremen-Nord. Während Aufsteiger SV Grohn mit einer 0:5-Niederlage in die Fußball-Verbandsliga der B-Junioren gestartet ist, erwischte der ambitionierte Blumenthaler SV einen Auftakt nach Maß - 4:1 gegen die SV Hemelingen.
31.08.2011, 05:00
Lesedauer: 2 Min
Zur Merkliste
Wie aus einem Guss
Von Tobias Dohr

Bremen-Nord. Während Aufsteiger SV Grohn mit einer 0:5-Niederlage in die Fußball-Verbandsliga der B-Junioren gestartet ist, erwischte der ambitionierte Blumenthaler SV einen Auftakt nach Maß - 4:1 gegen die SV Hemelingen.

SV Grohn - ATSV Sebaldsbrück 0:5 (0:2): Rund eine Viertelstunde lang war auf dem Schlackeplatz am Oeversberg nicht zu erkennen, wer Aufsteiger und wer Titelaspirant ist. Die Mannschaft von Rolf Kisser machte es den Gästen mit einem gut stehenden Abwehrbollwerk schwer. Dennoch zappelte das Leder nach 17 Minuten im Grohner Kasten. Vorausgegangen war ein Fehler von "Husaren"-Torhüter Mathis Kisser, der sich beim Herauslaufen verschätzt hatte. Zum ungünstigen Zeitpunkt kurz vor der Pause erhöhte der Favorit auf 2:0.

Direkt nach Wiederanpfiff dann die endgültige Entscheidung durch einen berechtigten Foulelfmeter. Als kurz darauf sogar noch das 0:4 fiel, schienen die Grohner komplett auseinanderzubrechen. Doch mit viel Leidenschaft stemmten sich die "Husaren" gegen das drohende Debakel und gestalteten die letzten 30 Minuten absolut ausgeglichen. "Sebaldsbrück hat verdient gewonnen", sagte Trainer Rolf Kisser und fügte hinzu: "Trotzdem bin ich mit dem Spiel meiner Mannschaft zufrieden. Die Jungs müssen sich erst mal an die Härte und das Tempo in der Verbandsliga gewöhnen." Für den nicht erschienenen Schiedsrichter hatte übrigens mit Joshua Zurek ein Spieler der Grohner A-Junioren das Pfeifen übernommen. "Er hat seine Sache super gemacht", lobte Kisser.

SV Grohn: Kisser; Reichsmann, Stühmer, Zurek, Pundt, Buchholz, Krüger, Cummerow, Lilienthal, Szarnik, Hakam (eingewechselt: Heinz, Schlifke).

Blumenthaler SV - SV Hemelingen 4:1 (1:0): BSV-Coach Kemal Kök war nach dem Spiel voll des Lobes: "Die Mannschaft hat meine Erwartungen vollkommen erfüllt." Einzig die Chancenverwertung war Kök negativ aufgefallen. "Nach der ersten Halbzeit hätte es schon 5:1 stehen müssen", so der Trainer, der bis zur 40. Minute warten musste, ehe Jonas Neumann zum 1:0 einschoss. Erst nach dem Ausgleich (63.) kamen die Burgwall-Kicker endgültig auf Touren. Mit hoher Laufbereitschaft und einem aggressiven Pressing wurden die Hemelinger nun förmlich überrannt. Zwei Minuten nach dem Gegentreffer sorgte Pascal Krombholz für die erneute BSV-Führung. Nick Starke sorgte mit einem unhaltbaren 30-Meter-Kracher unter die Latte für das Tor des Tages (68.). Eine weitere Minute später ließ Torben Vopalensky per Abstauber den 4:1-Endstand folgen. "Einzelne Spieler möchte ich nicht loben, weil wir als Team sehr stark aufgetreten sind", so Kök. Bereits am morgigen Donnerstag geht es für den BSV im

Pokal-Achtelfinale beim FC Huchting weiter.

Blumenthaler SV: Acan; Starke, Lokman, Leppek, Middelsdorf, Wiechmann, Vopalensky, Neumann, Kök, Yurapai, Tahiri (eingewechselt: Fleck, Krombholz).

Jetzt sichern: Wir schenken Ihnen 1 Monat WK+!
Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Das Beste mit WK+