Achim Wiebke Meyer trifft 17 Mal

Bad Fallingbostel. Mit einem 27:23 (17:10)-Auswärtssieg gegen die HSG Heidmark hat die weibliche C-Jugend des TV Oyten bewiesen, dass sie die Niederlage gegen den Spitzenreiter HSG Hannover-Badenstedt gut verkraftet hat. Durch den aktuellen Erfolg nimmt das Team von TVO-Trainerin Nina Schnaars weiterhin den zweiten Tabellenplatz ein.
14.02.2017, 00:00
Lesedauer: 1 Min
Zur Merkliste
Wiebke Meyer trifft 17 Mal
Von Florian Cordes

Bad Fallingbostel. Mit einem 27:23 (17:10)-Auswärtssieg gegen die HSG Heidmark hat die weibliche C-Jugend des TV Oyten bewiesen, dass sie die Niederlage gegen den Spitzenreiter HSG Hannover-Badenstedt gut verkraftet hat. Durch den aktuellen Erfolg nimmt das Team von TVO-Trainerin Nina Schnaars weiterhin den zweiten Tabellenplatz ein.

Gegen Heidmark erwischte Oyten den besseren Start: Nach neun Minuten führten die Gäste mit 5:2. Die HSG gestaltete das Spiel anschließend ausgeglichener. Da der TVO gegen Ende des ersten Durchgangs das Tempo ein weiteres Mal erhöhte, stand zur Pause ein komfortabler Sieben-Tore-Vorsprung. In den zweiten 25 Minuten verwaltete die Schnaars-Sieben zunächst diese Führung, sodass es in der 37. Minute 24:18 stand. In dieser Phase legte das Team aus dem Heidekreis aber einen 3:0-Lauf hin und verkürzte auf 21:24. Oyten antwortete wiederum mit drei Treffern in Folge und machte den Auswärtssieg somit perfekt.

Überragende Akteurin bei den „Vampires“ ist einmal mehr Wiebke Meyer gewesen. Das große Talent kam in Fallingbostel auf 17 Tore.

Jetzt sichern: Wir schenken Ihnen 1 Monat WK+!
Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Das Beste mit WK+