Deutsche Prellball-Meisterschaften

Wird es eine Medaille?

Die Prellballerinnen des MTV Eiche Schönebeck treten an diesem Wochenende in der Sporthalle im Wilhelm-Schröder-Sportzentrum in Sottrum bei den deutschen Meisterschaften an.
05.04.2018, 14:19
Lesedauer: 2 Min
Zur Merkliste
Von Karsten Hollmann
Wird es eine Medaille?

Das Prellball-Team MTV Eiche Schönebeck um Janine Schröder (Bild) tritt an diesem Wochenende in Sottrum bei den deutschen Meisterschaften an.

Christian Kosak

Schönebeck. Die Prellballerinnen des MTV Eiche Schönebeck treten an diesem Wochenende in der Sporthalle im Wilhelm-Schröder-Sportzentrum in Sottrum bei den deutschen Meisterschaften an. Los geht es am Sonnabend um 9.30 Uhr. Am Sonntag wird die Veranstaltung dann von 10 Uhr an mit den Endrunden- und Platzierungsspielen fortgesetzt.

„Wir sind alle schon ganz gespannt auf das Wochenende und freuen uns auf schöne und anspruchsvolle Spiele“, betont Schönebecks Spielerin Janine Schröder. Die Nordbremerinnen treffen in der Vorrunde am Sonnabend auf den TV Baden, TB Esse-Altendorf, TSV Babenhausen, TV Zeilhard und auf den TV Freiburg St. Georg.

„Das werden alles sehr spannende Begegnungen, besonders aber das gegen den Staffelsieger der Bundesliga Süd, TV Freiburg St. Georgen“, prophezeit Janine Schröder. Personelle Probleme haben die Schönebeckerinnen nicht. Somit läuft das Nordteam mit der kompletten Mannschaft auf – und zwar in der Besetzung mit Kim Korte, Lena Büntemeyer, Inga Kleymann, Melanie Stöver und Janine Schröder. Als MTV-Betreuer sind zudem Susanne Korte und Onno Wilksen mit von der Partie.

„Wir haben seit dem letzten Spieltag in der Bundesliga versucht, so oft es geht zusammen zu trainieren. Leider war dies allerdings nur selten möglich“, stellt Janine Schröder im Vorfeld fest. Dennoch sei die Nordbremerin der festen Überzeugung, dass ihr Team gut vorbereitet in die nationalen Titelkämpfe gehe.

„Wir hoffen auf einen Platz auf dem Siegertreppchen. Es ist aber grundsätzlich alles irgendwie möglich“, blickt Janine Schröder voraus. Schließlich sei in Sottrum die Creme de la Creme des Prellballsports bei den „Deutschen“ vertreten. Für diese Titelkämpfe haben sich die jeweils ersten vier Formationen der drei Bundesligen Nord, Mitte und Süd qualifiziert.

Als Drittplatzierter der Bundesliga Nord wäre eigentlich auch der MTV Eiche Schönebeck II startberechtigt gewesen. Da aber nur jeweils ein Team eines Klubs um den begehrten Titel kämpfen darf, gastiert auch nur die erste Mannschaft in Sottrum. Für MTV Eiche Schönebeck II rückte übrigens der TV Baden nach. In Sottrum werden die ersten drei Teams über Vorkreuz- und Kreuzspiele die Positionen eins bis sechs am Sonntag ausspielen.

Es gilt also, drei Teams in der Vorrunde hinter sich zu lassen. Sollte dies nicht gelingen, würde der MTV Eiche Schönebeck um die Plätze sieben bis zwölf spielen. Alle Mannschaften erhalten am Ende eine Siegerurkunde, aber nur die ersten drei Teams eine Medaille. In der Vorrundengruppe A messen der gastgebende TV Sottrum, der Erste der Bundesliga Mitte, TV Frisch auf Altenbochum, sowie der MTV Wohnste, TV Berkenbaum, TV Edingen und der SV Weiler ihre Kräfte.

Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Das Beste mit WK+