1:3-Niederlage in Dörverden ist so unnötig wie ein Kropf Worpswede schlägt sich selbst

Worpswede. 'Dörverden hat das Spiel nicht gewonnen sondern wir haben es verloren', ärgerte sich Trainer Malte Jaskosch. Der FC Worpswede unterlag im Gastspiel in der Fußball-Bezirksliga 3 beim TSV Dörverden mit 1:3 (1:2).
Lesedauer: 1 Min
Zur Merkliste
Von Jürgen Honebein

Worpswede. 'Dörverden hat das Spiel nicht gewonnen sondern wir haben es verloren', ärgerte sich Trainer Malte Jaskosch. Der FC Worpswede unterlag im Gastspiel in der Fußball-Bezirksliga 3 beim TSV Dörverden mit 1:3 (1:2).

'Worpswede war in den ersten 45 Minuten die bisher stärkste Mannschaft, die hier gespielt hat', schwärmte auch Dörverdens Trainer André Koopmann, doch die Gäste schlugen sich selbst. Bereits in der zweiten Minute schlief die gesamte Worpsweder Abwehr, als Florian Kohlwey von der rechten Seite ungestört flanken konnte und Jan-Hendrik Rippe mit dem Kopf Worpswedes Keeper Till Augsburg zum 1:0 überwand. Danach dominierte der FC Worpswede und besaß beste Chancen zum Ausgleich. Der gelang dem stets brandgefährlichen Fikret Karaca, als sein Schuss aus spitzem Winkel vom Innenpfosten ins Dörverdener Tor prallte (22.).

Zehn Minuten später holte Daniel Bohling unnötigerweise Jan-Hendrik Rippe im Strafraum von den Beinen und Michael Langer brachte die Gastgeber per Strafstoß mit 2:1 in Führung. Mit dem Halbzeitpfiff schwächten sich die Gäste dann auch noch selbst, als der konsequente Schiedsrichter Cengiz Kizilhan (Celle) Enis Baki wegen Meckerns die Ampelkarte zeigte.

Der gerade eingewechselte Thomas Schuldeis sorgte für das Tor zum 3:1 (55.). Dabei ließ Worpswedes Keeper Till Augsburg ließ den Ball über seine Hände ins Tor rutschen. Die Gäste steckten nicht auf und versuchten alles, doch es blieb beim glücklichen 3:1-Sieg des TSV Dörverden.

Jetzt sichern: Wir schenken Ihnen 1 Monat WK+!
Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Einwilligung und Werberichtlinie

Ich erkläre mich damit einverstanden, dass die von mir angegebenen Daten dazu genutzt werden, regelmäßig per E-Mail redaktionelle Inhalte des WESER-KURIER seitens der Chefredaktion zu erhalten. Die Daten werden nicht an Dritte weitergegeben. Ich kann diese Einwilligung jederzeit formlos mit Wirkung für die Zukunft widerrufen, z.B. per E-Mail an widerruf@weser-kurier.de.
Weitere Informationen nach Art. 13 finden Sie unter https://www.weser-kurier.de/datenschutz

Schließen

Das Beste mit WK+