Blumenthaler SV schaltet Bremen-Liga-Rivalen VfL 07 mit 3:1 aus / Jetzt gegen Landesliga-Aufsteiger TSV Grolland Youngster Arne Meyer Vorbereiter und Vollstrecker

Blumenthal. Im Duell zweier Bremen-Ligisten behielt der Blumenthaler SV in der 1. Runde des Lottopokals des Bremer Fußball-Verbandes beim VfL 07 Bremen mit 3:1 die Oberhand. In der nächsten Runde treten die Müller-Schützlinge nun beim Landesliga-Aufsteiger TSV Grolland an. "Wir haben uns diesen Pokalsieg verdient, denn wir waren die aktivere Mannschaft. Unsere Spielweise war gut und immer wenn wir schnell gespielt haben, kam Gefahr auf", resümierte BSV-Trainer Michael Müller.
08.08.2011, 05:00
Lesedauer: 1 Min
Zur Merkliste
Von WOLFGANG DOMSCHEIT

Blumenthal. Im Duell zweier Bremen-Ligisten behielt der Blumenthaler SV in der 1. Runde des Lottopokals des Bremer Fußball-Verbandes beim VfL 07 Bremen mit 3:1 die Oberhand. In der nächsten Runde treten die Müller-Schützlinge nun beim Landesliga-Aufsteiger TSV Grolland an. "Wir haben uns diesen Pokalsieg verdient, denn wir waren die aktivere Mannschaft. Unsere Spielweise war gut und immer wenn wir schnell gespielt haben, kam Gefahr auf", resümierte BSV-Trainer Michael Müller.

Schon in den Anfangsminuten übernahmen die Nordbremer die Initiative und hatten durch Andreas Cichon (13.) die erste Tormöglichkeit. Von den abwartend spielenden Findorffern war zunächst nur ein 16-Meter-Schuss von Jan Oyen (32.) zu sehen. Nachdem Ibrahim Fidan (39.) mit einem 18-Meter-Außenristschuss VfL-Keeper Stefan Frantzen geprüft hatte, musste der BSV bei einem Büssenschütt-Kopfball (42.) tief durchatmen. Dass die Blumenthaler kurz vor der Pause noch in Führung gingen, war einem Ballgewinn von Arne Meyer zu verdanken. Meyer setzte den schnellen Tim Pendzich ein, und seine Hereingabe bugsierte Ibrahim Fidan (45. +1) ins Netz.

Im zweiten Durchgang wurde die Partie lebhafter, denn nun mussten die Horn-Mannen agieren. Nachdem Patrick Pendzich (47.) per Kopf die Chance zum zweiten BSV-Treffer ausgelassen hatte, folgte im Gegenzug das 1:1. Nach einem weiten Abschlag und folgender Ballverlängerung tauchte Florian Möhle (48.) völlig ungedeckt vor BSV-Torsteher Daniel Anders auf und traf. Zunächst antworteten die Gäste mit zwei gute Torchancen von Frank Schulken (49.) und Manuel Broekmann (56.), ehe Tim Pendzich per Kopfball das verdiente 2:1 gelang. Andreas Cichon hatte sich auf der linken Seite eindrucksvoll gegen Julian Radtke durchgesetzt, und nach der gut getimten Flanke war Tim Pendzich aus dem Lauf heraus zur Stelle.

Nach diesem erneuten Rückstand mobilisierten die Gastgeber noch einmal alle Reserven und drängten auf den Ausgleich. Zunächst vereitelte BSV-Torwart Daniel Anders eine Chance von Christian Schmidt (76.), sieben Minuten später knallte ein Kopfball von Bastian Meyer an die Latte. Nach diesem kurzen VfL-Aufbäumen machte Youngster Arne Meyer (86.) nach einem Steilpass mit dem 3:1 alles klar.

Jetzt sichern: Wir schenken Ihnen 1 Monat WK+!
Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Das Beste mit WK+