Partien von Etelsen und Verden erst verspätet abgebrochen Zahlreiche Ausfälle

Landkreis Verden. Die Sicht und die Bodenverhältnisse waren am Sonntag eher durchwachsen, dennoch wurde vielerorts Fußball gespielt. Aber eben doch nicht überall.
Lesedauer: 1 Min
Zur Merkliste
Zahlreiche Ausfälle
Von Malte Bürger

Landkreis Verden. Die Sicht und die Bodenverhältnisse waren am Sonntag eher durchwachsen, dennoch wurde vielerorts Fußball gespielt. Aber eben doch nicht überall. In der Bezirksliga Lüneburg 3 beispielsweise standen Gastgeber MTV Riede und Kontrahent TV Oyten für den letzten Auftritt vor der Winterpause bereits parat, Schiedsrichter Marcel Klein (Ahlerstedt) entschied dann vor Ort jedoch darauf, dass eine Austragung doch nicht möglich sei.

Eine wesentlich weitere Anreise hatte Landesligist TSV Etelsen zu bewältigen. Für die Schlossparkkicker sollte es nämlich eigentlich beim SV Eintracht Lüneburg um drei Zähler gehen. Allen Beteiligten schwante jedoch bereits bei der ersten Besichtigung des Platzes Böses. Die Rasenfläche war völlig vereist. Etwas überraschend bat der Unparteiische Tim Lahse (Neu Wulmstorf) die Protagonisten dennoch aufs Feld und pfiff die Begegnung an. Es dauerte gerade einmal drei Minuten, da hatte der Mann in Schwarz ein einsehen und schickte die Spieler zurück in die Kabine. „Das war die absolut richtige Entscheidung“, sagte Etelsens Co-Trainer Mike Gabel. „Das Wichtigste ist, dass sich kein Spieler verletzt hat. Die Gefahr war absolut vorhanden. Da ist es dann auch egal, dass wir extra angereist sind.“

Der FC Verden 04 war wesentlich länger auf dem heimischen Kunstrasen unterwegs, exakt 68 Minuten. Zu diesem Zeitpunkt stand es 0:1 aus Sicht der Domstädter gegen den TV Meckelfeld. „Die Assistenten haben gesagt, dass sie aufgrund des immer dichter werdenden Nebels bei Abseitsfragen nicht mehr richtig sehen können“, sagte FC-Trainer Sascha Lindhorst. „Der Schiedsrichter hat noch drei Mal unterbrochen, ehe er komplett abgepfiffen hat. Schade, wir waren gerade besser ins Spiel gekommen.“

In der Kreisliga Verden fielen gleich drei Begegnungen frühzeitig den Witterungsbedingungen zum Opfer: Die Akteure des FC Verden 04 II und TSV Ottersberg II durften ihre Sportschuhe ebenso in der Tasche lassen wie die Kollegen des TSV Bassen II und SV Vorwärts Hülsen. Auch das mit Spannung erwartete Stadtderby zwischen dem TSV Achim und TSV Uesen fand nicht statt. Die Partie zwischen dem TSV Brunsbrock und dem TSV Thedinghausen wurde zwar begonnen, aber dann ebenfalls abgebrochen. Genaue Nachholtermine aller Partien stehen noch nicht fest.

Jetzt sichern: Wir schenken Ihnen 1 Monat WK+!
Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Einwilligung und Werberichtlinie

Ich erkläre mich damit einverstanden, dass die von mir angegebenen Daten dazu genutzt werden, regelmäßig per E-Mail redaktionelle Inhalte des WESER-KURIER seitens der Chefredaktion zu erhalten. Die Daten werden nicht an Dritte weitergegeben. Ich kann diese Einwilligung jederzeit formlos mit Wirkung für die Zukunft widerrufen, z.B. per E-Mail an widerruf@weser-kurier.de.
Weitere Informationen nach Art. 13 finden Sie unter https://www.weser-kurier.de/datenschutz

Schließen

Das Beste mit WK+