Bremen Zehn Kilometer auf einem Bein

Emin da Silva ist für seine kuriosen Aktionen auf der Laufstrecke bekannt. Den Bremen-Marathon legte der Extremsportler bereits mehrmals rückwärts zurück.
29.09.2016, 00:00
Lesedauer: 1 Min
Zur Merkliste
Zehn Kilometer auf einem Bein
Von Marlo Mintel

Emin da Silva ist für seine kuriosen Aktionen auf der Laufstrecke bekannt. Den Bremen-Marathon legte der Extremsportler bereits mehrmals rückwärts zurück. Am kommenden Sonntag ist der Bremer mit einer neuen Idee am Start. Auf einem Bein möchte er zehn Kilometer durch die Hansestadt hopsen – für einen guten Zweck. Jedes Jahr sammelt da Silva Geld für eine bestimmte Bremer Einrichtung, in diesem Jahr für den Bremer Tierschutzbund. Er möchte Tierwaisen im „Dorf der Tiere“ unterstützen. Mit seinen Aktionen sammelte der Extremsportler in der Vergangenheit bereits Spenden in Höhe von über 40 000 Euro. Da Silva ist nicht nur in Bremen für seine früheren Extrem-Marathonläufe bekannt. Im April 2013 absolvierte er beim „Lauf des Lebens“ die Strecke von Bremen nach Istanbul in 67 Tagen – eine Distanz von mehr als 2700 Kilometern. Für einen guten Zweck lief da Silva auch mehrfach auf die mit 1700 Metern höchste Düne der Wüste Namibias. Und das bei 52 Grad Hitze. Ganz so warm wird es am Sonntag beim Bremen-Marathon nicht.

Jetzt sichern: Wir schenken Ihnen 1 Monat WK+!
Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Das Beste mit WK+