Ziel erreicht

Das Ziel ist erreicht: Nach dem 5:2 (2:1) über den SC Borgfeld haben die C-Junioren des SC Weyhe ihren zweiten Tabellenplatz in der Fußball-Verbandsliga zementiert. Durch das torlose Remis von Verfolger ATSV Sebaldsbrück bei Tura Bremen ist der Vorsprung auf fünf Zähler angewachsen – und kann am letzten Spieltag der Winterrunde nicht mehr aufgeholt werden. "Für die Hinrunde sind wir damit durch", lautete das Fazit eines zufriedenen SCW-Co-Trainers Martin Lindenborn. Das neue Ziel heiße nun Rückrunde, "da wollen wir mindestens das Gleiche erreichen".
20.11.2012, 05:00
Lesedauer: 1 Min
Zur Merkliste

Das Ziel ist erreicht: Nach dem 5:2 (2:1) über den SC Borgfeld haben die C-Junioren des SC Weyhe ihren zweiten Tabellenplatz in der Fußball-Verbandsliga zementiert. Durch das torlose Remis von Verfolger ATSV Sebaldsbrück bei Tura Bremen ist der Vorsprung auf fünf Zähler angewachsen – und kann am letzten Spieltag der Winterrunde nicht mehr aufgeholt werden. "Für die Hinrunde sind wir damit durch", lautete das Fazit eines zufriedenen SCW-Co-Trainers Martin Lindenborn. Das neue Ziel heiße nun Rückrunde, "da wollen wir mindestens das Gleiche erreichen".

Gegen die Borgfelder brauchten die Grün-Weißen allerdings eine ganze Weile, um für klare Verhältnisse zu sorgen. Zwar brachte Ferdi Azemlahaj seine Farben mit 2:0 in Führung (3./26.), doch noch vor dem Pausenpfiff verkürzte Ali Achour für die Gäste (32.). "Da haben wir nicht aufgepasst", kritisierte Lindenborn das Defensivverhalten seiner Schützlinge in dieser Szene. Nach dem Seitenwechsel baute Aaron Jacob Gallinger den Vorsprung aber schnell wieder aus (39./53.). Niklas Hunings 2:4 (58.) beantwortete Nikolas Piel mit dem letzten Treffer des Tages (62.). Damit stand der zehnte Sieg im elften Spiel fest. Bis dato haben die Weyher nur gegen Tabellenführer Werder Bremen II als Verlierer den Platz verlassen. (see)

Jetzt sichern: Wir schenken Ihnen 1 Monat WK+!
Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Das Beste mit WK+