Kreis-Diepholzer Tischtennis-Nachwuchs bei Bezirksranglistenturnier mit überschaubarer Ausbeute

Zu starke Konkurrenz

Landkreis Diepholz. Erfahrungen sammeln lautete das Motto für den Nachwuchs des Tischtennis-Kreisverbandes Diepholz beim Bezirksranglistenturnier in Sulingen. Nicht unbedingt zufrieden zeigte sich der Beauftragte des TTKV-Diepholz für den Leistungsport Jugend, Marcel Twedorf, mit der Ausbeute und Beteiligung der Diepholzer Talente, die im Vorjahr immerhin noch mit einem ersten Rang und zwei zweiten Plätzen aufgewartet hatten.
17.08.2016, 00:00
Lesedauer: 1 Min
Zur Merkliste
Von Fritz Ehlers

Landkreis Diepholz. Erfahrungen sammeln lautete das Motto für den Nachwuchs des Tischtennis-Kreisverbandes Diepholz beim Bezirksranglistenturnier in Sulingen. Nicht unbedingt zufrieden zeigte sich der Beauftragte des TTKV-Diepholz für den Leistungsport Jugend, Marcel Twedorf, mit der Ausbeute und Beteiligung der Diepholzer Talente, die im Vorjahr immerhin noch mit einem ersten Rang und zwei zweiten Plätzen aufgewartet hatten.

Diesmal erreichte von den 13 Teilnehmern nur der A-Schüler Malte Wibbing vom TV Stuhr mit dem vierten Rang eine Platzierung im oberen Endrundenfeld. Allerdings darf nicht unter den Teppich gekehrt werden, dass bei diesem stark besetzten Turnier des Bezirksverbandes Hannover bereits Spieler aus der Verbands-, Landes- sowie der Bezirksoberliga an die Tische gingen. Es herrschte starke Konkurrenz.

Bei der männlichen Jugend dominierte erwartungsgemäß der Verbandsligaspieler Claas Märtens (SC Hemmingen-Westerfeld) das gesamte Feld. Er belegte in souveräner Manier mit 11:0 Siegen den ersten Rang. Joshua Martin vom TV Stuhr mit zwei 3:1 Siegen über Nikolas Misera (Hannover 96) und Tom Ehrentraut (SV Brokeloh/Nienburg) in der Endrunden-Gruppe auf dem elften Platz.

Bei den A-Schülern erkämpfte sich Malte Wibbing vom TV Stuhr nach seinen ausgezeichneten 4:1 Vorrundensiegen in der Endrunden-Gruppe 1-6 einen hervorragenden vierten Rang. Der Stuhrer musste sich nur dem späterem Zweitplatzierten Dennis Rabaev (Hannover 96) mit 0:3 Sätzen geschlagen geben. In dem mit ebenfalls zwölf Akteuren stark besetzten Feld der B-Schüler überstand das Talent des TV Stuhr, Martin Jacob, nach der etwas mageren Ausbeute von 2:3 Spielen in der Vorrunde ungeschlagen mit 5:0 Siegen und nur einem Satzverlust die Gruppen-Endrunde und belegte am Ende einen lobenswerten siebten Rang. Der junge Bennet Ehlers vom TV Bruchhausen-Vilsen kam hier mit 3:2 Erfolgen auf den neunten Platz. Bei der weiblichen Jugend wurde Sabrina Henke vom SV Dimhausennach mit nur einem Sieg sowie neun Niederlagen Zwölfte.

Jetzt sichern: Wir schenken Ihnen 1 Monat WK+!
Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Das Beste mit WK+