Gerätturnerinnen des TV Bremen-Walle starten mit zwei Teams in die Weserliga 1 Zum Auftakt noch reichlich Luft nach oben

Bremen (rtr). Der erste Wettkampftag in der Weserliga 1 endete für die Gerätturnerinnen des TV Bremen-Walle 1875 zwar mit einem Doppelsieg, doch er machte ebenfalls deutlich, dass es für die beiden Teams noch reichlich Luft nach oben gibt, zumal der stärkste Gegner, der TV Nordenham noch im Dezember folgt.
14.11.2013, 00:00
Lesedauer: 2 Min
Zur Merkliste
Von Rainer Jüttner

Der erste Wettkampftag in der Weserliga 1 endete für die Gerätturnerinnen des TV Bremen-Walle 1875 zwar mit einem Doppelsieg, doch er machte ebenfalls deutlich, dass es für die beiden Teams noch reichlich Luft nach oben gibt, zumal der stärkste Gegner, der TV Nordenham noch im Dezember folgt.

Erstmals schickt der TV Bremen-Walle 1875 zwei Mannschaften in der Weserliga 1 ins Rennen. Im ersten Vorrunden-Wettkampf traten beide Teams beim TSV Grolland an. Wie immer kostete der Schwebebalken beiden Mannschaften durch einige Stürze zahlreiche Punkte.

In der ersten Mannschaft konnte Valerie Kruppa dafür gleich an zwei Geräten die höchste Wertung am Stufenbarren (15,10 von 18,0) und am Boden (15,85 von 18,0) erturnen, obwohl sie gesundheitlich angeschlagen war. In der Einzelbilanz lag Kruppa mit der zweithöchsten Gesamtwertung (58,30 Punkte) hinter Laura Jüntschke. Jüntschke gelang die Tageshöchstwertung am Sprung mit einem Handstützüberschlag (15,8 von 17,0) und sie erturnte sich in der Einzelwertung an allen vier Geräten die höchste Gesamtwertung mit 59,60 Zählern. Am Schwebebalken holte Pauline Carus die höchste Wertung an diesem Gerät für die erste Mannschaft (15,10 von 18,0).

Madita Lange hatte für den TV Bremen-Walle 1875 ihren ersten Wettkampf in der Weserliga 1 bravourös geturnt und konnte die Mannschaft mit zwei sehr guten Wertungen unterstützen. Nathalie Müller zeigte zum ersten Mal ihre neue Übung am Stufenbarren und trug somit auch zum Mannschaftsendergebnis bei. Milena Tietjen kam sogar mit drei Geräten ins Endergebnis (Sprung, Barren und Balken).

In der zweiten Mannschaft gaben Yona Heinemann, Josefine Beutin und Emma Bernardt ihr Weserliga 1-Debüt. Alle drei konnten auch gleich an je zwei Geräten für die Mannschaft punkten und trugen zum Mannschaftsergebnis bei. In der zweiten Mannschaft lag Lisa-Marie Gabel ganz vorne mit zwei höchsten Wertungen am Sprung (14,85 von 17,0) und am Stufenbarren schaffte sie sogar die Tageshöchstwertung (15,2 von 18,0) mit sehr gut geturnten Kippen. Sie lag dann in der Einzelgesamt Wertung auf dem dritten Platz mit 58,10 Punkten.

Sarah Heinemann (Schwebebalken) und Jannika Wulff (Boden) sorgten für die höchsten Wertungen der zweiten Mannschaft und lieferten weitere Punkte für das gute Mannschaftsergebnis. Beste Turnerin vom TSV Grolland war Alina Brüge mit 57,10 Punkten.

Endstand: 1. TV Bremen-Walle 1875 I (232,20 Punkte), 2. TV Bremen-Walle 1875 II (227,65), 3. TSV Grolland (220,50)

Jetzt sichern: Wir schenken Ihnen 1 Monat WK+!
Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Das Beste mit WK+