Delmenhorst Zusätzliche Kosten für den SV Baris

Delmenhorst (crb). Die abgewiesene Berufung wird für den SV Baris teuer. Wie berichtet, war der Fußball-Kreisligist vor dem Bezirkssportgericht Weser-Ems gegen eine 600-Euro-Geldstrafe vorgegangen und gescheitert.
19.02.2015, 00:00
Lesedauer: 1 Min
Zur Merkliste
Zusätzliche Kosten für den SV Baris
Von Christoph Bähr

Die abgewiesene Berufung wird für den SV Baris teuer. Wie berichtet, war der Fußball-Kreisligist vor dem Bezirkssportgericht Weser-Ems gegen eine 600-Euro-Geldstrafe vorgegangen und gescheitert. Somit muss der Klub nun auch die Kosten des Berufungsverfahrens in Höhe von 246 Euro tragen.

Gegenstand der Verhandlung war das abgebrochene Heimspiel gegen den TV Dötlingen am 29. November. Nach Tumulten unter Spielern und Zuschauern hatte sich Hendrik Schnier, der 14-jährige Assistent von Schiedsrichter Andreas Kilic (SV Tur Abdin), bedroht gefühlt. Der Abbruch sei daher richtig gewesen, steht im Urteil. Zudem habe Baris die Unparteiischen nicht ausreichend durch Ordner geschützt.

Jetzt sichern: Wir schenken Ihnen 1 Monat WK+!
Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Einwilligung und Werberichtlinie

Ich erkläre mich damit einverstanden, dass die von mir angegebenen Daten dazu genutzt werden, regelmäßig per E-Mail redaktionelle Inhalte des WESER-KURIER seitens der Chefredaktion zu erhalten. Die Daten werden nicht an Dritte weitergegeben. Ich kann diese Einwilligung jederzeit formlos mit Wirkung für die Zukunft widerrufen, z.B. per E-Mail an widerruf@weser-kurier.de.
Weitere Informationen nach Art. 13 finden Sie unter https://www.weser-kurier.de/datenschutz

Schließen

Das Beste mit WK+