Fußball 1. Kreisklasse Zwei Fragen, eine Antwort

Die Frage, wer die Meisterschaft gewinnt, ist beantwortet: der FSV Langwedel-Völkersen II. Der zweite Absteiger wird hingegen weiterhin gesucht.
03.06.2018, 18:37
Lesedauer: 3 Min
Zur Merkliste
Von andreas ballscheidt

Landkreis Verden. Am vorletzten Spieltag der 1. Fußball-Kreisklasse hat sich der FSV Langwedel-Völkersen II die Meisterschaft durch einen Erfolg gegen Verfolger TSV Brunsbrock gesichert. Die Suche nach dem zweiten Absteiger neben dem Borsteler FC ist hingegen noch nicht beendet. Der Tabellenvorletzte Achim II musste bei Hülsens Reserve nicht antreten, da der SSV mangels Spielern zur Partie nicht antrat. Etelsen II setzte sich im Schlussspurt gegen Oyten III durch und Blender feierte einen Kantersieg beim TSV Achim III. In Otterstedt verlor der SV Baden.

FSV Langwedel-Völkersen II - TSV Brunsbrock 4:2 (2:0): Gut 50 Zuschauer kamen zum entscheidenden Spiel um den Titel nach Völkersen. Den Gastgebern hätte ein Remis genügt, um sich die Meisterschaft zu sichern. Die Elf von Ralf Görgens agierte aber nicht taktisch, sondern versuchte sofort, das Heft in die Hand zu nehmen. Dies glückte auch, als Janek Kamermann schon nach drei Minuten das 1:0 erzielte. In der Folge hatte der FSV deutlich mehr Ballbesitz, musste aber bis kurz vor der Halbzeit warten, ehe Kamermann das 2:0 markierte (44.). Alles klar machte Kamermann mit seinem dritten Treffer zum 3:0 (48.). Durch das Tor hatte der FSV-Angreifer die Spitzenposition in der Torjägerliste von seinem Teamkameraden Ole Richter übernommen. Richter antwortete aber in der 69. Minute und schoss ebenfalls ein Tor, sodass beide Langwedeler Platz eins mit jeweils 22 Treffern einnehmen. Für die Roten Teufel hatten Fabian Kunst (57.) auf 1:3 und Moritz Hestermann (82.) auf 2:4 verkürzt. „Es war eine sehr faire Partie, die wir sicherlich verdient gewonnen haben“, strahlte Görgens, dessen Team nach Abpfiff gemeinsam mit den Roten Teufeln den Kreisliga-Aufstieg feierte. Görgens, der das Team zu Beginn dieser Serie übernahm, wird auch in der Kreisliga als verantwortlicher Coach an der Seitenlinie stehen.

TSV Etelsen II - TV Oyten III 2:1 (0:0): Trotz drückender Überlegenheit vor der Pause erzielten die Gastgeber keinen Treffer. „Es war ein Spiel auf ein Tor“, beschrieb Coach Cord Clausen das Geschehen. Die beste Chance hatte Mirko Radke, der nach einer halben Stunde frei stehend aus der Nahdistanz über das Oytener Tor schoss. Die Überlegenheit der Etelser hielt auch nach dem Seitenwechsel an, allerdings wurde die Fahrlässigkeit vor dem TVO-Kasten nach einer Stunde bestraft: Patrick Wutzke schoss das 0:1. Erst in der Schlussphase drehten die Blau-Weißen die Partie. Jonathan Rademacher (77.) und Radke (81.) erzielten die Treffer. Cord Clausen, der das Team vor einem Jahr nach dem Abstieg aus der Kreisliga übernahm, hat es auf Anhieb dorthin zurückgeführt und wird auch in der Saison 2018/19 als Trainer verantwortlich sein.

TSV Achim III - TSV Blender 0:9 (0:5): Mit Trainer Thomas Schuler in der Anfangsformation und nur Routinier Michael Wulfestieg auf der Ersatzbank hatte die Achimer Dritte nichts gegen eine spielstarke Elf aus Blender zu bestellen. Am Ende stand die zweithöchste Niederlage (hinter dem 0:11 zum Saisonauftakt gegen Brunsbrock) zu Buche. In Halbzeit eins schoss Michele Zysk (28./29./44.) gleich drei Treffer für Blender. Jonas Winkel (36.) und Wulfestieg, dem ein Eigentor unterlief (41.), markierten die weiteren Treffer zum Pausenstand. In Durchgang zwei trafen für Blender zudem Ahmadi Alisher (47.), Sebastian Müller (48./67) und Finn Lührs (65.), ehe die Achimer Packung feststand.

TSV Otterstedt - SV Baden 4:2 (2:2): Nach zwei Siegen und dem damit verbundenen Klassenerhalt hat der SVB wieder verloren. In Otterstedt kämpfte das Team von Meick Fehling zwar großartig und steckte vor der Pause einen zweimaligen Rückstand weg, geriet aber auf die Verliererstraße, als Pascal Wessely in der 70. Minute das 3:2 für Otterstedt markierte. Zehn Minuten vor Abpfiff erhöhte Jan Peper noch auf 4:2. In der gutklassigen ersten Halbzeit gingen die Gastgeber durch Moritz Meinel (5.) und Ronny Lembke (30.) jeweils in Front. Für den SVB hatten zwischenzeitlich Lion Lohrmann (15.) und Marius Helmke (45.) ausgeglichen. „Wir stellten nach der Pause die bessere Elf und haben daher verdient gewonnen“, zog Otterstedts Co-Trainer Claas Bahrenburg ein Fazit.

SVV Hülsen II - TSV Achim II abgesagt: „Die Saison war hart für uns. Wir hatten viele Nachholspiele in den vergangenen Wochen und beklagen nun zahlreiche Verletzte. Eine komplette Mannschaft bekamen wir leider nicht mehr zusammen, sodass wir absagen mussten“, sagte SVV-Coach Lasse Gehlich auf Nachfrage. In Thedinghausen wird man von der Spielabsage nicht gern gehört haben, denn bereits ein Unentschieden hätte für Achims Zweite den Abstieg bedeutet. So aber erhält Achim drei Punkte am grünen Tisch und kann sich vor dem Abstieg noch retten. Dies wäre der Fall, wenn Achim II am letzten Spieltag gegen Blender gewinnt und Thedinghausen II bei Bassens Reserve verliert.

Jetzt sichern: Wir schenken Ihnen 1 Monat WK+!
Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Das Beste mit WK+