Verden Zwei Neue für Jens Haase

Verden (prü). Rund vier Wochen vor Beginn der Saison vermelden die Landesliga-Handballer der HSG Verden-Aller mit Florian Rott und dem Litauer Rytis Kanarskas zwei weitere Neuzugänge. Während der im Team von Trainer Jens Haase für die linke und rechte Außenbahn vorgesehene Rott vom Nachbarn TSV Intschede kommt, steigt Rytis Kanarskas nach einer dreijährigen Pause wieder ein.
15.08.2014, 00:00
Lesedauer: 1 Min
Zur Merkliste
Von Jürgen Prütt

Rund vier Wochen vor Beginn der Saison vermelden die Landesliga-Handballer der HSG Verden-Aller mit Florian Rott und dem Litauer Rytis Kanarskas zwei weitere Neuzugänge. Während der im Team von Trainer Jens Haase für die linke und rechte Außenbahn vorgesehene Rott vom Nachbarn TSV Intschede kommt, steigt Rytis Kanarskas nach einer dreijährigen Pause wieder ein.

Vor der Auszeit war der Rückraum-Allrounder für den TuS Komet Arsten II aktiv. Von seinen beiden Neuen erwartet Haase keine Wunderdinge. Vielmehr betont er, dass insbesondere Rytis Kanarskas nach drei Jahren ohne Handball noch einiges aufzuholen habe. Zuvor hatten sich bereits die beiden Oytener Jan Torge und Mirun Bisruski für einen Wechsel zu den Domstädtern entschieden. Das Quartett nimmt im Kader von Jens Haase die Plätze von Andre Irrgang, Christopher Müller, Tim Klußmann und Björn Härthe ein, die ihre Laufbahn allesamt in unteren Teams der HSG fortsetzen werden. Durch die Zugänge Nummer drei und vier hat sich bei Jens Haase an der Saisonvorgabe nichts geändert. Mit seinem nun 17 Mann starken Kader strebt er wie in der vergangenen Spielzeit den Klassenerhalt an.

Jetzt sichern: Wir schenken Ihnen 1 Monat WK+!
Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Einwilligung und Werberichtlinie

Ich erkläre mich damit einverstanden, dass die von mir angegebenen Daten dazu genutzt werden, regelmäßig per E-Mail redaktionelle Inhalte des WESER-KURIER seitens der Chefredaktion zu erhalten. Die Daten werden nicht an Dritte weitergegeben. Ich kann diese Einwilligung jederzeit formlos mit Wirkung für die Zukunft widerrufen, z.B. per E-Mail an widerruf@weser-kurier.de.
Weitere Informationen nach Art. 13 finden Sie unter https://www.weser-kurier.de/datenschutz

Schließen

Das Beste mit WK+