FC Lune unterliegt zum Abschluss der Kreisliga Cuxhaven auch dem TV Langen mit 2:3 Zwei Schmidt-Tore reichen nicht

Landkreis Cuxhaven. Der FC Lune konnte seine Talfahrt am letzten Spieltag der Fußball-Kreisliga Cuxhaven nicht stoppen. Der Sechste hätte jedoch bei der 2:3-Niederlage beim besten Rückrundenteam TV Langen einen Punkt verdient gehabt. So holte Lune nur einen Zähler aus sieben Begegnungen. Der FC Hagen/Uthlede II verabschiedete sich mit einem 1:4 gegen die SG Wanna/Lüdingworth aus der Liga.
05.06.2012, 05:00
Lesedauer: 1 Min
Zur Merkliste
Von Karsten Hollmann

Landkreis Cuxhaven. Der FC Lune konnte seine Talfahrt am letzten Spieltag der Fußball-Kreisliga Cuxhaven nicht stoppen. Der Sechste hätte jedoch bei der 2:3-Niederlage beim besten Rückrundenteam TV Langen einen Punkt verdient gehabt. So holte Lune nur einen Zähler aus sieben Begegnungen. Der FC Hagen/Uthlede II verabschiedete sich mit einem 1:4 gegen die SG Wanna/Lüdingworth aus der Liga.

TV Langen – FC Lune 3:2 (2:0): Nach einer mittelprächtigen ersten Hälfte drehten die Gäste im zweiten Abschnitt mächtig auf. Danilo Schmidt verkürzte auch nach einer Vorleistung von Henning Schmonsees auf 1:2. Wenig später verpasste Florian Sagurna mit einem Pfostentreffer den Ausgleich. In der 57. Minute lupfte Sagurna die Kugel über den SG-Keeper, aber eben auch über das Tor hinweg. Henning Schmonsees scheiterte zudem zweimal knapp mit Kopfbällen. Nachdem Danilo Schmidt seine Farben auf Vorlage von Michael Kampen auf 2:3 herangebracht hatte, vergaben erneut Schmidt sowie Schmonsees Chancen zum 3:3.

FC Hagen/Uthlede II – SG Wanna/Lüdingworth 1:4 (0:1): Das Schlusslicht hielt lange Zeit gut mit. Nach 55 Minuten wehrte der SG-Schlussmann einen Kopfball von Philipp Möckel im Anschluss an eine Ecke von Yannick Leinfels zwar noch ab. Doch Yannick Holstein staubte zum 1:1 ab. Das 1:2 sowie das 1:3 seien aus abseitsverdächtigen Positionen gefallen, versicherte FC-Trainer Andreas Preßel. "Diese beiden Treffer haben unsere Moral gebrochen. Am Ende hat uns ein wenig die Kraft gefehlt", resümierte Preßel. Jannik Offermann setzte den Schlusspunkt zum 4:1.

Jetzt sichern: Wir schenken Ihnen 1 Monat WK+!
Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Das Beste mit WK+