Weyhes C-Junioren erreichen ebenso ein Remis wie ihre älteren Vereinskollegen Zwei Spiele, keine Sieger

Im Nordkreisderby der Fußball-Verbandsliga Bremen haben sich die B-Junioren des SC Weyhe II vom Nachbarn Brinkumer SV mit 2:2 (2:0) getrennt. Auch die C-Junioren des SCW mussten sich mit einem einzigen Zähler begnügen, im Kellerduell der Verbandsliga-Bremen reichte es nur zu einem letztlich glücklichen 2:2 (0:0) beim FC Union 60.
16.05.2012, 05:00
Lesedauer: 2 Min
Zur Merkliste
Von Henning Reinke

Im Nordkreisderby der Fußball-Verbandsliga Bremen haben sich die B-Junioren des SC Weyhe II vom Nachbarn Brinkumer SV mit 2:2 (2:0) getrennt. Auch die C-Junioren des SCW mussten sich mit einem einzigen Zähler begnügen, im Kellerduell der Verbandsliga-Bremen reichte es nur zu einem letztlich glücklichen 2:2 (0:0) beim FC Union 60.

Weyhe·Brinkum. SC Weyhe II - Brinkumer SV 2:2 (2:0). Die Gäste spielten zunächst groß auf und hätten gegen die in die Defensive gedrängten Platzherren nach zehn Minuten in Führung gehen müssen. Doch Atakan Karakoc drosch den Ball freistehend aus drei Metern über den Balken. Dennis Willmann lief später allein aufs Tor zu, konnte den super reagierenden Tom Willmann aber nicht überwinden (20.). "Das waren nur zwei von diversen klaren Chancen, die wir in der ersten halben Stunde hatten", haderte Brinkums Coach Dorian Willms.

Und das sollte sich rächen: Durch die Hände des sonst sehr zuverlässigen Torwarts Willmann fiel der Ball genau auf den Kopf von Alexander Zabel, der beim Führungstreffer der Weyher dann leichtes Spiel hatte (29.). Als Karakoc kurz vor dem eigenen Tor der Ball versprang, war Dominic Volkmer zur Stelle und erzielte das 2:0 (32.).

Nach dem Wiederanpfiff passierte den Weyhern das, was die Brinkumer im ersten Abschnitt vorgemacht hatten: beste Chancen wurden vergeben. Volkmer traf nur das Aluminium (42.), Julian Bertram war schon am Torwart vorbei, setzte das Leder aber ebenfalls nur an den Innenpfosten (44.). "In acht Minuten hatten wir sieben Chancen", war es nun am Weyher Trainer Frank Bertram, mit der Chancenverwertung hart ins Gericht zu gehen. Auch beim SCW sollte sich dieser Umstand rächen. Mert Bicakci brachte die Brinkumer per Freistoß heran (63.). "Da hat unser Torwart Finn Wichmann die Mauer falsch gestellt", kritisierte Bertram.

Nach dem Ausgleich durch Niklas Barre (75.) wurde das ohnehin mit großen Emotionen umkämpfte Derby hitzig. Beide Teams wollten unbedingt den Sieg, was eine Übermotivation zur Folge hatte, die in vielen Fouls gipfelte. "Ich denke, das ging von uns aus", gestand Brinkums Trainer Willms anschließend ein. Vom Ergebnis war der Coach schließlich enttäuscht. "Aus den letzten drei Spielen haben wir nur zwei Punkte geholt. Damit liegen wir weit unter unseren Ansprüchen." Kollege Bertram meinte dagegen: "Wir sind als Aufsteiger immer noch Zweiter und damit mehr als im Soll."

FC Union 60 - SC Weyhe 2:2 (0:0). Im zerfahrenen ersten Abschnitt hatten Marcel Westphalen (15.) sowie Philip Kleingärtner (34.) die Möglichkeit, die Weyher in Führung zu bringen. "Wir haben den Kampf nicht richtig angenommen, konnten unser spielerisches Potenzial nicht ausschöpfen", kritisierte Trainer Thorsten Wirth, der auch nach dem Seitenwechsel vergeblich auf eine Steigerung wartete.

Mit einem für Moritz Piel unhaltbaren Schuss von der Strafraumgrenze gelang Union das 1:0 (46.). Ein Standard verhalf Weyhe schließlich zum Ausgleich, denn nach einer Ecke von Westphalen zirkelte Fynn Hildebrand den Ball per Kopf in die Maschen (60.). Nur wenig später vergaben Kleingärtner und Hildebrand beste Chancen. Union dagegen nutzte einen der wenigen Konter zum 2:1 (68.). In den verbleibenden zwei Minuten tummelte sich ganz Weyhe im Strafraum des Gastgebers - kurz vor dem Abpfiff glückte Vincent Bösch tatsächlich der Ausgleich.

Jetzt sichern: Wir schenken Ihnen 1 Monat WK+!
Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Einwilligung und Werberichtlinie

Ich erkläre mich damit einverstanden, dass die von mir angegebenen Daten dazu genutzt werden, regelmäßig per E-Mail redaktionelle Inhalte des WESER-KURIER seitens der Chefredaktion zu erhalten. Die Daten werden nicht an Dritte weitergegeben. Ich kann diese Einwilligung jederzeit formlos mit Wirkung für die Zukunft widerrufen, z.B. per E-Mail an widerruf@weser-kurier.de.
Weitere Informationen nach Art. 13 finden Sie unter https://www.weser-kurier.de/datenschutz

Schließen

Das Beste mit WK+