Zwei Titel für den Borgfelder Steven Schlagehan

Borgfeld. Bei den Bezirksmeisterschaften des Bremer Schützenbundes landete Kai-Andreas Brod von der Borgfelder Sgi in der Luftpistolen-Schützenklasse auf Platz sieben mit 354 Ringen. Der Titel wurde mit 373 Ringen für Max Litau vom Vegesacker SV notiert. Samantha Evers musste bei den Juniorinnen A mit 302 Ringen nur Jana Seliger vom SV Kirchweyhe den Vortritt lassen. Seliger erzielte 358 Ringe.
19.04.2012, 05:00
Lesedauer: 1 Min
Zur Merkliste
Von Karsten Hollmann

Borgfeld. Bei den Bezirksmeisterschaften des Bremer Schützenbundes landete Kai-Andreas Brod von der Borgfelder Sgi in der Luftpistolen-Schützenklasse auf Platz sieben mit 354 Ringen. Der Titel wurde mit 373 Ringen für Max Litau vom Vegesacker SV notiert. Samantha Evers musste bei den Juniorinnen A mit 302 Ringen nur Jana Seliger vom SV Kirchweyhe den Vortritt lassen. Seliger erzielte 358 Ringe.

Auf der obersten Stufe des Siegertreppchens bei den Junioren B stand hingegen Evers' Klubkamerad Steven Schlagehan mit 325 Ringen. Pech hatte Borgfelds Daniel Rössmann in der Altersklasse. Mit 344 Ringen wies er zwar genauso viele Ringe wie der Zweite André Greifenhagen vom SV Oberneuland und der Dritte Ronald Schulz vom SV Lahausen auf. Doch wegen der schlechteren letzten Serie musste er sich mit Position vier begnügen. Steven Schlagehan sicherte sich mit 470 Ringen den Titel mit der Olympischen Schnellfeuerpistole (OSP) bei den Junioren B.

Mit der Zentralfeuerpistole fand sich Martin König von der Borgfelder Sgi mit 339 Ringen auf Rang fünf in der Schützenklasse wieder. Es siegte Carsten Triebl vom Bremer SV von 1843 mit 511 Ringen. Im Revolver-Wettbewerb belegte Borgfelds Detlef Bülten mit der 357er Magnum mit 340 Ringen Position sechs in der Altersklasse. Sein Teamkollege Ralf Stagge beanspruchte mit 335 Ringen den achten Platz in dieser Klasse. Peter Fabig wurde mit zwei Ringen weniger Zehnter. Zudem nahmen Uwe Behrens als 13. (313), Christian Rosebrock als 15. (301), Peter Bien als 17. (288) sowie Uwe Fölsch als 19. (266) für die Borgfelder Schützengilde an dem Wettbewerb teil. Das Klassement führte Jörg Frese vom Polizei SV Bremen mit 368 Ringen an. Bülten, Stagge und Fabig freuten sich im Teamwettbewerb mit 1008 Ringen über Platz drei. Bezirksmeister wurde der Polizei SV Bremen mit 1080 Ringen.

Mit der 44er-Magnum verpasste Peter Fabig als Sechster mit 325 Ringen ebenfalls das Podest. Hier behauptete sich Reinhard Albrecht vom Polizei SV Bremen mit 379 Ringen. Im 45er-ACP-Wettbewerb nahm Detlef Bülten mit 314 Ringen Platz zehn ein. Auch hier setzte sich Reinhard Albrecht durch. Nach 372 Ringen nach 40 Schuss packte er im Finale noch mal 97 Ringe oben drauf und setzte sich noch um sechs Ringe gegen seinen zuvor führenden Klubkollegen Frank Behrens durch.

Jetzt sichern: Wir schenken Ihnen 1 Monat WK+!
Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Einwilligung und Werberichtlinie

Ich erkläre mich damit einverstanden, dass die von mir angegebenen Daten dazu genutzt werden, regelmäßig per E-Mail redaktionelle Inhalte des WESER-KURIER seitens der Chefredaktion zu erhalten. Die Daten werden nicht an Dritte weitergegeben. Ich kann diese Einwilligung jederzeit formlos mit Wirkung für die Zukunft widerrufen, z.B. per E-Mail an widerruf@weser-kurier.de.
Weitere Informationen nach Art. 13 finden Sie unter https://www.weser-kurier.de/datenschutz

Schließen

Das Beste mit WK+