Aufstiegsrunde zur Frauen Fußball-Regionalliga Zweite Chance für ATSV-Damen gegen HSV III

Scharmbeckstotel. Die zweite Mannschaft der Fußballerinnen von Werder Bremen wird nicht in die Regionalliga aufsteigen, das stand unmittelbar nach dem mageren 1:1 beim Gewinner dieser Aufstiegsrunde für Hamburg/Bremen/Schleswig-Holstein, FFC Oldesloe II, fest.
08.06.2010, 05:50
Lesedauer: 1 Min
Zur Merkliste
Von Carsten Spöring

Scharmbeckstotel. Die zweite Mannschaft der Fußballerinnen von Werder Bremen wird nicht in die Regionalliga aufsteigen, das stand unmittelbar nach dem mageren 1:1 beim Gewinner dieser Aufstiegsrunde für Hamburg/Bremen/Schleswig-Holstein, FFC Oldesloe II, fest. Eine Chance erhält aber noch der Zweite der Runde, der Hamburger SVIII. Er muss am kommenden Sonntag, 13. Juni, um 14 Uhr gegen den Zweiten aus Niedersachsen antreten - und das sind die Damen vom ATSV Scharmbeckstotel um Trainer Wilfried Schnaars.

Mit großem Interesse haben die ATSV-Spielerinnen und die Verantwortlichen der Fußballsparte diese Aufstiegsrunde verfolgt - wie auch die Macher beim HSV III. Gleich 50 Hamburger waren nach Bad Oldesloe gereist (darunter Trainer Peter Schulz sowie die Abteilungsleiter Thorsten Wolff und Berthold Günther), um einen möglichen Sieg der Werder-Damen mitzuerleben, der wiederum den HSV-Spielerinnen den direkten Aufstieg beschert hätte.

Das 1:1 brachte ihnen aber eben nur die Erkenntnis, dass sie nun doch eine Woche später noch mal gegen den ATSV Scharmbeckstotel ran müssen. Der Austragungsort stand gestern übrigens noch nicht fest: Der Norddeutsche Fußballverband sucht eigentlich einen neutralen Platz, doch wird das Heimrecht eventuell auch ausgelost.

Gespielt wird aber definitiv am kommenden Sonntag. Dann entscheidet sich, wer den zwölften Platz in der Regionalliga Nord einnimmt. Bislang stehen folgende Teilnehmer fest: Mellendorfer TV, SV Ahlerstedt/Ottendorf, FC Bergedorf 85, TSV Havelse, VfL Oythe, TV Jahn Delmenhorst, TSG Burg Gretesch, Holstein Kiel II., SG Jesteburg/Bendestorf, TSV Eintracht Immenbeck und FFC Oldesloe II.

Die Scharmbeckstotelerinnen wollen ihre zweite (und letzte) Chance unbedingt nutzen, nachdem sie ja (wie berichtet) im Niedersachsen-Finale am TSV Eintracht Immenbeck mit 0:3 gescheitert waren - obwohl sie diesen Gegner im Pokal bereits mit 5:0 bezwungen hatten.

Jetzt sichern: Wir schenken Ihnen 1 Monat WK+!
Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Das Beste mit WK+