Wetter: wolkig, 7 bis 15 °C
Verband Deutscher Lokalzeitungen
Der Artikel wurde zur Merkliste hinzugefügt.
Die Merkliste finden Sie oben links auf der Seite.

Auszeichnung für WESER-KURIER-Sportredakteur Tobias Dohr

Jörg Niemeyer 05.04.2018 0 Kommentare

Tobias Dohr belegt mit seiner Reportage
Tobias Dohr belegt mit seiner Reportage "Von Neuwittenbek nach Dessau" den dritten Platz des Veltins-Lokalsport-Preises 2018. (FR)

„Von Neuwittenbek nach Dessau“: So heißt die Reportage von Tobias Dohr über die Floorballer des TV Lilienthal, für die der Sportredakteur des WESER-KURIER im März 2017 das Team zur deutschen Pokal-Endrunde begleitet hat. Es war für den TV Lilienthal das bis dahin bedeutendste Wochenende der Klubgeschichte. Und für den 41-jährigen Journalisten ist die Reportage das bisherige Glanzstück seiner beruflichen Laufbahn: Am Dienstag, dem 17. April, wird Tobias Dohr für seine Reportage als Drittplatzierter in der Kategorie „Wort“ des Veltins-Lokalsport-Preises 2018 ausgezeichnet. Der dritte Platz ist dotiert mit 750 Euro.

Erschienen ist die Reportage am 14. März 2017 im Sportteil des OSTERHOLZER-KREISBLATT und der WÜMME-ZEITUNG. Tobias Dohr schildert in seinem Text nicht nur diese drei besonderen Tage der Sportler aus nächster Nähe, sondern zeichnet den imponierenden Erfolgsweg der Floorballer nach. Die Hallensportart – vereinfacht beschrieben, ist sie eine Mischung aus Hockey und Eishockey – gilt als eine der schnellsten überhaupt. In Neuwittenbek hatte im Dezember 2007 die Pokal-Geschichte des TV Lilienthal begonnen, in Dessau folgte der vorläufige Höhepunkt.

Mehr zum Thema
Floorball-Team des TV Lilienthal: Von Neuwittenbek nach Dessau
Floorball-Team des TV Lilienthal
Von Neuwittenbek nach Dessau

Die Floorballer des TV Lilienthal hatten es bis ins Pokalfinale in Dessau geschafft. Den Traum vom ...

 mehr »

„Schreiben ist meine Leidenschaft“, sagt der Journalist. Dank seiner Reportage strahlt seine Leidenschaft nun weit über die Grenzen von Lilienthal und Bremen hinaus ins Land. Der gebürtige Nordbremer und zweifache Familienvater, ein erfolgreicher Fußballer und Beachvolleyballer, kam nach abgeschlossenem Studium der Betriebswirtschaftslehre als Quereinsteiger in den Journalismus. 2006 begann er beim WESER-KURIER als freier Mitarbeiter, machte dort von 2008 bis 2010 ein Volontariat und ist seit 2014 Sportredakteur mit Arbeitsplatz in Osterholz-Scharmbeck. Spätestens jetzt weiß er, dass sich der Wechsel in den Journalismus für ihn gelohnt hat. „Der Preis macht mich unheimlich stolz“, sagt er, „vor allem aber ist er die endgültige Bestätigung, dass es richtig war, in diesen Beruf zu gehen.“

Der renommierte Preis zur Förderung des Lokalsports wird ausgeschrieben vom Verband Deutscher Lokalzeitungen in Zusammenarbeit mit der Fachhochschule des Mittelstands (FHM) und der Veltins-Brauerei. Die Preisverleihung findet im Rahmen des Kongresses der Deutschen Lokalzeitungen in Berlin statt.


Sporttabellen & Ergebnisse
Sporttabellen & Ergebnisse

Welcher Verein wann in Bremen oder der Region spielt und wie die Begegnung ausgegangen ist, erfahren Sie in unserem Tabellenbereich. Auch die Ergebnisse der Spiele der höheren Ligen finden Sie dort.

Lokalsport im Überblick

Sport in Bremen: Meldungen aus Bremen und den Stadtteilen

 

Die Norddeutsche: Sport aus Bremen-Nord, Schwanewede, Elsfleth, Berne und Lemwerder

 

Osterholzer Kreisblatt/Wümme-Zeitung: Sport aus Hagen, Hambergen, OHZ, Ritterhude, Gnarrenburg, Worpswede, Tarmstedt, Lilienthal, Grasberg

 

Achimer Kurier/Verdener Nachrichten: Sport aus Achim, Verden, Ottersberg, Oyten, Sottrum, Rotenburg, Langwedel, Thedinghausen, Kirchlinteln, Dörverden

 

Regionale Rundschau/Syker Kurier: Sport aus Stuhr, Weyhe, Syke, Bassum, Bruchhausen-Vilsen

 

Delmenhorster Kurier: Sport aus Delmenhorst, Hude, Ganderkesee, Dötlingen, Harpstedt, Wildeshausen

Sport aus der Region
Sport aus der Region
Leserkommentare
erschreckerbaer am 22.10.2019 21:34
Ist doch in Ordnung.
Bis jetzt habe ich 48 Jahre in die Rentenkasse eingezahlt.
Habe dafür Steuern bezahlt.
Würde ich mit 67 in ...
flutlicht am 22.10.2019 20:43
Lieber @Wk, wann hat Höffner denn nun die Fläche erworben? Mal schreiben Sie von 14 Jahren im Text und in der Einleitung von 11 Jahren. Was stimmt?