Wetter: wolkig, 7 bis 15 °C
Europa League
Der Artikel wurde zur Merkliste hinzugefügt.
Die Merkliste finden Sie oben links auf der Seite.

„Besonderer Moment“: VfL-Kapitän zurück in Saint-Etienne

03.10.2019 0 Kommentare

VfL-Kapitän
Freut sich auf das Spiel in seiner ehemaligen Heimat: Wolfsburgs Kapitän Josuha Guilavogui. Foto: Swen Pförtner/dpa (Swen Pförtner / dpa)

Als er am Vorabend des Spiel das Stadion Geoffroy-Guichard betrat, umarmte Josuha Guilavogui lauter alte Bekannte.

Der Kapitän des VfL Wolfsburg hat früher mehr als acht Jahre für den heutigen Europa-League-Gegner AS Saint-Etienne gespielt. Mit 14 Jahren wechselte er in die Nachwuchsakademie des französischen Rekordmeisters. Später wurde er dort zum Nationalspieler und kam 2014 über den Umweg Atlético Madrid zum VfL.

„Das ist ein ganz besonderer Moment. Ich freue mich sehr, hier zu sein“, sagte der 29-Jährige bei der Pressekonferenz zur heutigen Partie (18.55 Uhr/DAZN). „Auf dem Weg ins Stadion bin ich an meiner alten Schule vorbeigekommen. Ich habe dem Busfahrer auch sagen können: Fahr' hier entlang, das geht schneller.“

Guilavogui betonte aber auch: „Ich bin nicht hier, um Freunde zu besuchen, sondern um drei Punkte zu holen.“ Mit dem zweiten Sieg in dieser Vorrundengruppe I nach dem 3:1 zum Auftakt gegen die Ukrainer vom PFK Olexandrija könnte der Fußball-Bundesligist heute Abend einen großen Schritt Richtung K.o.-Runde der Europa League machen.

Zu seiner Rückkehr nach Saint-Etienne hat Guilavogui gleich reihenweise enge Freunde und Familienmitglieder eingeladen. Insgesamt orderte er bei seinem früheren Verein 70 Eintrittskarten und eine komplette Stadionloge. Der Defensivspieler kennt die leidenschaftliche Atmosphäre im Stade Geoffroy-Guichard, er hält sie für die beste in ganz Frankreich. „Die Fans hier machen einen großen Unterschied“, sagte er. „Wenn das Stadion voll ist, dann ist die Stimmung sehr besonders. Das macht es jedem Gegner schwer.“

Dass der zehnmalige Meister Saint-Etienne aktuell nur Tabellenvorletzter der französischen Liga ist und auch sein erstes Europa-League-Spiel bei KAA Gent mit 2:3 verloren hat, darf man laut Guilavogui nicht überbewerten. „Sie haben im Moment eine schwere Phase. Aber das ist eine gute Mannschaft“, sagte er.

Noch mehr Tipps sollte er seinem Wolfsburger Trainer Oliver Glasner aber gar nicht geben. „Wir haben uns ohne seine Hilfe auf Saint-Etienne vorbereitet“, sagte der Österreicher mit einem Schmunzeln. „Ich wollte ihn nicht in die Situation bringen, dass er dafür alte Freunde und jahrelange Wegbegleiter ausfragen muss.“ (dpa)


Sporttabellen & Ergebnisse
Sporttabellen & Ergebnisse

Welcher Verein wann in Bremen oder der Region spielt und wie die Begegnung ausgegangen ist, erfahren Sie in unserem Tabellenbereich. Auch die Ergebnisse der Spiele der höheren Ligen finden Sie dort.

Lokalsport im Überblick

Sport in Bremen: Meldungen aus Bremen und den Stadtteilen

 

Die Norddeutsche: Sport aus Bremen-Nord, Schwanewede, Elsfleth, Berne und Lemwerder

 

Osterholzer Kreisblatt/Wümme-Zeitung: Sport aus Hagen, Hambergen, OHZ, Ritterhude, Gnarrenburg, Worpswede, Tarmstedt, Lilienthal, Grasberg

 

Achimer Kurier/Verdener Nachrichten: Sport aus Achim, Verden, Ottersberg, Oyten, Sottrum, Rotenburg, Langwedel, Thedinghausen, Kirchlinteln, Dörverden

 

Regionale Rundschau/Syker Kurier: Sport aus Stuhr, Weyhe, Syke, Bassum, Bruchhausen-Vilsen

 

Delmenhorster Kurier: Sport aus Delmenhorst, Hude, Ganderkesee, Dötlingen, Harpstedt, Wildeshausen

Sport aus der Region
Sport aus der Region
Leserkommentare
elfotografo am 22.10.2019 18:55
"Es ist doch ein Märchen, dass man mit einer Loge Geschäftskontakte akquiriert oder pflegt, geschweige denn Geschäfte abschließt."

Haben ...
FloM am 22.10.2019 18:51
@gorgon1:
Abgedroschen ist es den x-ten Kommentar mit undifferenzierten Anschuldigungen zu schreiben.

Die Erkenntnis, daß man Teil ...