100 Jahre St.-Marien-Chor Gesungener Festtags-Jubel

Mit einem Festkonzert feierte der Chor der Delmenhorster St.-Marien-Gemeinde am Sonntag sein 100-jähriges Bestehen. Ausch das Programm war dem Anlass würdig.
26.09.2022, 15:07
Lesedauer: 2 Min
Zur Merkliste
Von Günter Matysiak

Die Orgel tönt zart und verhalten, bevor der Chor in einem eindrucksvoll gestalteten Crescendo die Musik zum machtvollen Lobgesang sich aufschwingen lässt bis ins strahlende Fortissimo. Das jubelnde Gotteslob des „Te Deum“ von Benjamin Britten, mit dem am Sonntagnachmittag das Festkonzert zum 100-jährigen Bestehen des St.-Marien-Chors begann, musste aber auch verstanden werden als Festtagsjubel anlässlich eines solchen Jubiläums. Angesichts dieses beeindruckenden Anfangs, den der Chor auf der Orgelempore unter der Leitung von Udo Honnigfort und Stefan Decker an der sich so schön mit dem Chorklang mischenden Orgel bot, wünschte man sich doch sehr, dem St.-Marien-Chor im Delmenhorster Musikleben öfter zu begegnen.

Weiterlesen mit

8,90 € 0,00 € im 1. Monat

  • WK+ Artikel im Web und in der News-App
  • 1 Monat ausgiebig testen
  • Monatlich kündbar

1. MONAT GRATIS

Integer tincidunt. Cras dapibus. Vivamus elementum semper nisi. In enim justo, rhoncus ut, imperdiet a, venenatis vitae, justo. Nullam dictum felis eu pede mollis pretium.

Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren