Plakettenfarbe wechselt von Blau auf Gelb Weniger erhebliche Mängel

Insgesamt ergibt sich in der TÜV-Statistik als Reihenfolge für die am häufigsten auftretenden Mängelgruppen „Licht, Elektrik“, „Achsen, Räder, Reifen“, „Umweltbelastung“ und „Bremse“.
Lesedauer: 1 Min
Zur Merkliste
Weniger erhebliche Mängel
Von Gerwin Möller

Mehr als 77 Prozent aller Autos, die im vergangenen Jahr an der TÜV-Station in Delmenhorst die Hauptuntersuchung absolviert haben, erhielten sofort eine neue Plakette. Bei mehr als 69 Prozent fanden sich sogar gar keine Mängel am Wagen. Aber: 22,7 Prozent der Fahrzeuge hatten erhebliche Mängel. Sie mussten unverzüglich repariert werden, bevor nach einer Nachprüfung die TÜV-Plakette auf das hintere Kennzeichen geklebt werden konnte. Absolut verkehrsunsicher waren zwei Autos. „Es ist gut, dass die Zahl der Fahrzeuge mit erheblichen Mängeln wieder sinkt", sagt Andreas Vogelsang, Leiter der Delmenhorster TÜV-Station.

Und noch zwei Zahlen aus der TÜV-Nord-Statistik, die jetzt veröffentlicht wurde: Der durchschnittliche Wagen, der in Delmenhorst geprüft wurde, war 8,8 Jahre alt und hatte mehr als 97 000 Kilometer auf dem Tacho.

Der insgesamt positive Trend ist in den Augen der TÜV-Sachverständigen Beleg für die Wirksamkeit der unabhängigen und neutralen Hauptuntersuchung. Dadurch werden die Autofahrer aufgefordert, sich um den guten technischen Zustand ihres Fahrzeugs zu kümmern – zum Nutzen für die Sicherheit auf unseren Straßen.

Insgesamt ergibt sich in der TÜV-Statistik als Reihenfolge für die am häufigsten auftretenden Mängelgruppen „Licht, Elektrik“, „Achsen, Räder, Reifen“, „Umweltbelastung“ und „Bremse“. Wer noch mit einer blauen Plakette für 2020 unterwegs ist, sollte sich bald einen Termin beim TÜV geben lassen. Mit dem bevorstehenden Jahreswechsel ändert sich die Farbe der „fälligen“ Plaketten von Blau auf Gelb.

Jetzt sichern: Wir schenken Ihnen 1 Monat WK+!
Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Einwilligung und Werberichtlinie

Ich erkläre mich damit einverstanden, dass die von mir angegebenen Daten dazu genutzt werden, regelmäßig per E-Mail redaktionelle Inhalte des WESER-KURIER seitens der Chefredaktion zu erhalten. Die Daten werden nicht an Dritte weitergegeben. Ich kann diese Einwilligung jederzeit formlos mit Wirkung für die Zukunft widerrufen, z.B. per E-Mail an widerruf@weser-kurier.de.
Weitere Informationen nach Art. 13 finden Sie unter https://www.weser-kurier.de/datenschutz

Schließen

Das Beste mit WK+