Steigende Kosten Allwetterplatz wird teurer

Um den Bau des Allwetterplatzes wurde lange gestritten. Dann sprach der Stadtrat eine Million für den Bau. Die Stadt kalkulierte knapp. Nun steigen die Preise.
03.06.2021, 18:44
Lesedauer: 3 Min
Zur Merkliste
Allwetterplatz wird teurer
Von Tobias Hensel

Die Mitglieder des Finanzausschusses machten am Mittwoch große Augen: Die bisher kalkulierte eine Million Euro, die für den Bau des Kunstrasenplatzes bei der Grundschule Stickgras veranschlagt wurde, wird beiweiten nicht ausreichen. Schon jetzt müssten 180.000 Euro mehr kalkuliert werden. So legte es die Stadtverwaltung der Politik jetzt dar. Der Erste Stadtrat Markus Pragal räumte in der Sitzung sodann auch ein, dass die Haushaltsüberschreitung, die beschlossen werden müsse, groß sei. Doch er begründete dies mit den steigenden Kosten für Baustoffe und einer aufwendigen Untersuchung auf Kampfmittel. Außerdem müsse eine Lärmschutzwand gebaut werden, die zusätzliches Geld verschlingt. Einen weitaus größeren Batzen der beschlossenen Haushaltsüberschreitung stellt allerdings die Summe von 530.000 Euro dar, die dafür aufgewendet werden soll, ein Umkleidegebäude am Platz zu errichten. Anfangs war geplant worden, das für den Sportbetrieb notwendige Umkleidegebäude aus Containern zu errichten. Doch die Preise für Mobilbauten sind unterdessen dermaßen in die Höhe geschnellt, dass es der Stadtverwaltung nun günstiger erscheint, gleich ein massives Gebäude aus Stein zu errichten.

Alles lesen mit

Flexibel

8,90 € mtl.,
1. Monat kostenlos

Monatlich kündbar

Jetzt bestellen

ZUM WERDER-AUFSTIEG

6 Monate

8,90 € 3,99 € mtl. im Aufstiegsangebot

6 Monate 55% sparen

Angebot sichern

Integer tincidunt. Cras dapibus. Vivamus elementum semper nisi. In enim justo, rhoncus ut, imperdiet a, venenatis vitae, justo. Nullam dictum felis eu pede mollis pretium.

Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren