Anlage eingeweiht: Förderschule hat ein neues Außengelände

Delmenhorst. Kurz bevor die Grundschüler der Schule an der Karlstraße gestern ihre neue Außenanlage offiziell stürmen durften, wurde noch schnell die letzte Schaukel eingehängt - ein symbolischer Akt anlässlich der Einweihung des neu gestalteten Geländes rund um die Außenstelle der Förderschule. Der Neubau wurde bekanntermaßen am Standort der Grundschule Annenheide errichtet und stand bislang noch rundherum "nackt" da. Innerhalb weniger Wochen haben Auszubildende des städtischen Baubetriebes nun auf das 1000-Quadratmeter-Areal ein "landschaftgärtnerisches Gesamtwerk" hingezaubert, wie Bereichsleiter Volker Stanislaus bei der Präsentation erklärte.
11.05.2011, 05:00
Lesedauer: 1 Min
Zur Merkliste
Anlage eingeweiht: Förderschule hat ein neues Außengelände
Von Christina Steinacker

Delmenhorst. Kurz bevor die Grundschüler der Schule an der Karlstraße gestern ihre neue Außenanlage offiziell stürmen durften, wurde noch schnell die letzte Schaukel eingehängt - ein symbolischer Akt anlässlich der Einweihung des neu gestalteten Geländes rund um die Außenstelle der Förderschule. Der Neubau wurde bekanntermaßen am Standort der Grundschule Annenheide errichtet und stand bislang noch rundherum "nackt" da. Innerhalb weniger Wochen haben Auszubildende des städtischen Baubetriebes nun auf das 1000-Quadratmeter-Areal ein "landschaftgärtnerisches Gesamtwerk" hingezaubert, wie Bereichsleiter Volker Stanislaus bei der Präsentation erklärte.

Geplant worden war die Anlage im Vorfeld vom Fachdienst Stadtgrün und Naturschutz, anschließend durften dann die fünf Azubis (Fachrichtung Garten- und Landschaftsbau) loslegen. Mit Unterstützung verschiedener Gesellen verlegten die angehenden Gärtner Natursteine, Rollrasen, pflanzten Bäume und Stauden, richteten Entwässerungsmaßnahmen ein, legten eine Sandfläche an und stellten neue Spielgeräte für die rund 50 Jungen und Mädchen auf, die dort zur Schule gehen. So können die Zwerge nun auf einer großen Sandfläche mit Doppel- und Nestschaukel oder dem neuen Rasenplatz herumtoben. Alle Gruppenräume haben außerdem ebenerdig zugängliche Terrassen erhalten, die für den Unterricht oder sonstige Aktivitäten zur Verfügung stehen.

Für die Azubis war's eine gute Übung - für die Stadt eine kostengünstige Möglichkeit, Schulhof und Außenanlage neu zu gestalten. "Die Mittel dafür waren dafür nämlich sehr begrenzt", so Stanislaus.

Jetzt sichern: Wir schenken Ihnen 1 Monat WK+!
Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Das Beste mit WK+