Ausbildungsstart Mit „Ämterrallye“ das Rathaus als Arbeitsplatz kennenlernen

In diesem Jahr bildet die Stadtverwaltung in sechs verschiedenen Berufen aus. Oberbürgermeisterin Petra Gerlach begrüßte die Auszubildenden, Anwärter sowie Jahrespraktikanten im Rathaus.
01.08.2022, 14:40
Lesedauer: 1 Min
Zur Merkliste
Mit „Ämterrallye“ das Rathaus als Arbeitsplatz kennenlernen
Von Gerwin Möller

Für 22 junge Menschen begann an diesem Montag bei der Stadt Delmenhorst ein neuer Lebensabschnitt. In diesem Jahr bildet die Stadtverwaltung in sechs verschiedenen Berufen aus. Oberbürgermeisterin Petra Gerlach begrüßte die Auszubildenden, Anwärter sowie Jahrespraktikanten im Rathaus.

In den klassischen Verwaltungsberufen werden fünf Stadtinspektor-Anwärter sowie zehn Verwaltungsfachangestellte ausgebildet. Außerdem gibt es in diesem Jahr eine Jahrespraktikantin und einen Jahrespraktikanten, die ihr berufspraktisches Schuljahr für die Fachhochschulreife bei der Verwaltung ableisten. Ferner werden ein Bauzeichner und ein Fachangestellter für Medien- und Informationsdienste ausgebildet. Beim Baubetrieb der Stadt Delmenhorst erlernen zwei junge Menschen den Beruf des Gärtners, und ein weiterer möchte Tiefbaufacharbeiter werden.

Unter anderem vor dem Hintergrund des demografischen Wandels benötigt die Stadtverwaltung Delmenhorst qualifizierte und geeignete Nachwuchskräfte, die nur durch ein strukturiertes und zielorientiertes Auswahlverfahren gewonnen werden können. Die neuen Nachwuchskräfte haben sich in einem anspruchsvollen, dreistufigen Bewerbungsverfahren gegen ihre Mitbewerber durchgesetzt. Mehr als 200 Bewerbungen waren für die Ausbildungsplätze eingegangen.

Von Beginn an fordert die Stadt von den Nachwuchskräften ein hohes Maß an Motivation, Engagement und Einsatz ein. Gleichzeitig profitieren die Berufsanfänger von einer umfassenden Ausbildung durch vielfältige Einsatzbereiche sowie vertiefende Fort- und Weiterbildungsmöglichkeiten bereits während der Ausbildung. Nach deren Abschluss winken ihnen leistungsorientierte Übernahmechancen.

Die neuen städtischen Bediensteten lernen bei sogenannten Einführungstagen bis Mittwoch die Stadtverwaltung und ihre Aufgaben sowie ihre Paten, die sie im Laufe ihrer Ausbildung bei allen Anliegen unterstützen, kennen. Überdies gibt es eine Brandschutzunterweisung von der Feuerwehr und einen Vortrag von der Anonymen Drogenberatung. Außerdem durchlaufen die Auszubildenden eine „Ämterrallye“, um mögliche zukünftige Einsatzstellen kennenzulernen und einen Einblick, die Stadtverwaltung zu erhalten. Zudem werden Vorträge zu den Themen „Rechte und Pflichten“, „Knigge am Arbeitsplatz“ und „EDV“ gehalten.

Jetzt sichern: Wir schenken Ihnen 1 Monat WK+!
Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Einwilligung und Werberichtlinie

Ich erkläre mich damit einverstanden, dass die von mir angegebenen Daten dazu genutzt werden, regelmäßig per E-Mail redaktionelle Inhalte des WESER-KURIER seitens der Chefredaktion zu erhalten. Die Daten werden nicht an Dritte weitergegeben. Ich kann diese Einwilligung jederzeit formlos mit Wirkung für die Zukunft widerrufen, z.B. per E-Mail an widerruf@weser-kurier.de.
Weitere Informationen nach Art. 13 finden Sie unter https://www.weser-kurier.de/datenschutz

Schließen

Das Beste mit WK+