Klinikum Delmenhorst Bauarbeiten für Umzug der Kinderklinik ab August

Delmenhorst. Die Aufträge an die Baufirmen sind raus. Für Rohbau- und Putzarbeiten, Fliesen- und Malerarbeiten, Bodenbelag, Elektrik, Trockenbau, Heizung und und und. Runde 1,2 Millionen Euro kostet es, die Kinderklinik ins Erdgeschoss des Bettenhauses umziehen zu lassen.
25.06.2010, 05:00
Lesedauer: 2 Min
Zur Merkliste
Bauarbeiten für Umzug der Kinderklinik ab August
Von Kai Purschke

Delmenhorst. Die Aufträge an die Baufirmen sind raus. Für Rohbau- und Putzarbeiten, Fliesen- und Malerarbeiten, Bodenbelag, Elektrik, Trockenbau, Heizung und und und. Runde 1,2 Millionen Euro kostet es, die Kinderklinik am Klinikum Delmenhorst ins hergerichtete Erdgeschoss des Bettenhauses umziehen zu lassen, damit sie künftig mit der Frauenklinik unter einem Dach ist. Apropos Dach: Für den Ausbau des Mansarddaches werden nochmal rund 1,3 Millionen Euro fällig. Das Geld stammt aus dem Konjunkturpaket II.

Im August sollen die Arbeiten für den zweiten Bauabschnitt aufgenommen werden, sagt Kerstin Paul vom Unternehmen 'Assmann Beraten und Planen', das in Braunschweig sitzt. Es ist mit der Projektsteuerung beauftragt und hat bereits den ersten Bauabschnitt abgewickelt sowie den Bau des Praxengebäudes unter seinen Fittichen gehabt. 'Wir müssen die Vorgabe des Konjunkturpakets II einhalten und 2011 fertig sein', schildert Kerstin Paul. Sie geht davon aus, dass die Kinderklinik spätestens Mitte nächsten Jahres in ihr neues Domizil umziehen kann. Allerdings ist die Kalkulation, was das finanzielle Budget angeht, knapp. 'Ein schmaler Umbau', wie Kerstin Paul sagt.

So müsse unter anderem das jetzige Mobilar weiterverwendet werden. Ein Umstand, der Kinderklinik-Chef Dr. Johann Böhmann nicht verborgen geblieben ist: 'Unsere auseinanderfallenden Schreibtische werden wir wohl mitnehmen müssen.' Aber auch wenn das Geld nicht für schicke Möbel reicht, sieht Böhmann in der Investition einen großen Fortschritt. 'Ich bin zufrieden', sagt er und erzählt, wie marode der alte Flachbau ist, in dem die Kinderklinik untergebracht ist. Als 'skandalös' bezeichnet er die Situation der sanitären Einrichtungen. Jeweils eine Toilette für 20 bis 25 Mädchen und Jungen auf einer Station sei ein bisschen sehr wenig und weit unter dem heutigen Standard. Für die ganze Kinderklinik gibt es zudem nur eine Dusche. 'Und dabei stehen wir im Wettbewerb mit der Kinderklinik in Oldenburg und den drei Kinderkliniken in Bremen.'

Dass die Delmenhorster Kinderklinik trotz ihrer bescheidenen Behausung in der Bevölkerung akzeptiert sei, führt Böhmann auf sein Team zurück. Aufs Engagement der Schwestern und Kinderärzte, wie er sagt. Wichtig ist für ihn, dass das Krankenhaus die Vorgabe erfülle, Frauen- und Kinderklinik in einem Gebäude zu vereinen, in dem sich derzeit noch die 'große Station der Inneren Medizin' befinde, wie er schildert. Sicher geht immer noch mehr, das weiß auch Böhmann, aber er erklärt: 'Das Optimale gibt es nie.' Ursprünglich war geplant - bereits vor zwei Jahren war die Idee des Umzugs ausgereift -, dass die Kinderklinik schon zum jetzigen Zeitpunkt das neue Domizil bezogen haben soll.

Johann Böhmann glaubt, dass das Klinikum angesichts der knappen Kalkulation noch etwas drauflegen wird müssen. Klinikum-Geschäftsführer Peter Stremmel war gestern nicht zu erreichen, hatte aber im vergangenen Jahr erklärt, dass das Klinikum keine Eigenmittel habe. Und erst vor wenigen Tagen hat der Delmenhorster Stadtrat beschlossen, die jährliche Bürgschaft für die Klinikum gGmbH, eine städtische Tochtergesellschaft, zu erhöhen. Ursprünglich sollte die Stadt in den nächsten drei Jahren mit einer Million Euro pro Jahr bürgen, nun sollen es jährlich zwei Millionen sein.

Jetzt sichern: Wir schenken Ihnen 1 Monat WK+!
Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Das Beste mit WK+