Trickbetrug Warnung vor Haustürgeschäften

Aufgrund eines Streits über eine Rechnung ist die Polizei am Donnerstag ausgerückt. Drei Männer müssen sich nun einem Ermittlungsverfahren wegen Betrugs stellen. Die Polizei rät nun zu großer Vorsicht.
05.08.2022, 16:04
Lesedauer: 1 Min
Zur Merkliste
Warnung vor Haustürgeschäften
Von Tobias Hensel

Aus einem Angebot über 420 Euro für angeblich dringende Dacharbeiten wurde einen Tag später eine Rechnung über fast 5000 Euro. Wie die Polizei schildert, hätte eine 44-jährige Frau an der Straße Am Holz am Mittwoch, 3. August, Besuch von drei augenscheinlichen Handwerkern bekommen, die ihr angeboten hatten, besagtes Hausdach instand zu setzen. Zum Abschluss der Arbeiten präsentierten die drei Männer einen Tag später die Rechnung mit den massiv gestiegenen Kosten. Darüber entwickelte sich ein Streitgespräch, die Polizei wurde gerufen, der Verdacht auf Betrug steht im Raum. Die drei Männer zwischen 17 und 26 Jahren wurden auf der Dienststelle erkennungsdienstlich erfasst. Anschließend wurden sie wieder laufen gelassen.

Die Polizei rät zu absoluter Vorsicht bei Haustürgeschäften und empfiehlt, sich niemals von Fremden an der Haustür etwas verkaufen oder zur Unterschrift vorlegen zu lassen. Zudem sollten unangekündigt kommende Vertreter und Verkäufer nicht in die Wohnung gelassen werden.

Jetzt sichern: Wir schenken Ihnen 1 Monat WK+!
Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Einwilligung und Werberichtlinie

Ich erkläre mich damit einverstanden, dass die von mir angegebenen Daten dazu genutzt werden, regelmäßig per E-Mail redaktionelle Inhalte des WESER-KURIER seitens der Chefredaktion zu erhalten. Die Daten werden nicht an Dritte weitergegeben. Ich kann diese Einwilligung jederzeit formlos mit Wirkung für die Zukunft widerrufen, z.B. per E-Mail an widerruf@weser-kurier.de.
Weitere Informationen nach Art. 13 finden Sie unter https://www.weser-kurier.de/datenschutz

Schließen

Das Beste mit WK+