Delmenhorst Blaulicht-Bericht: 86 000 Euro Schaden bei Unfall

So viel Glück wie ihre Fahrer hatten zwei Autos bei einem Unfall am Montagabend nicht: Sie haben einen Totalschaden erlitten. Ein 24-jähriger Mann aus Delmenhorst war nach Angaben der Polizei mit seinem Fahrzeug auf der Stedinger Straße in Delmenhorst in Richtung Friedrich-Ebert-Allee unterwegs und fuhr über eine rote Ampel. Daraufhin stieß er mit dem noblen Wagen eines 49-jährigen Delmenhorsters zusammen, der von links aus der Wittekindstraße kam.
03.08.2016, 00:00
Lesedauer: 1 Min
Zur Merkliste
Blaulicht-Bericht: 86 000 Euro Schaden bei Unfall
Von Annika Lütje

So viel Glück wie ihre Fahrer hatten zwei Autos bei einem Unfall am Montagabend nicht: Sie haben einen Totalschaden erlitten. Ein 24-jähriger Mann aus Delmenhorst war nach Angaben der Polizei mit seinem Fahrzeug auf der Stedinger Straße in Delmenhorst in Richtung Friedrich-Ebert-Allee unterwegs und fuhr über eine rote Ampel. Daraufhin stieß er mit dem noblen Wagen eines 49-jährigen Delmenhorsters zusammen, der von links aus der Wittekindstraße kam. Der 24-Jährige wurde dabei leicht verletzt. Den Schaden an den Autos bezifferte die Polizei allerdings mit einer Summe von rund 86 000 Euro.

Zu einer Altenpension in Klosterseelte musste die Feuerwehr Kirch- und Klosterseelte in der Nacht auf Montag ausrücken, wie sie jetzt mitteilte. Um 0.18 Uhr löste dort eine Brandmeldeanlage einen Alarm aus. Allerdings stellten die Feuerwehrleute fest, dass es vor Ort überhaupt keine Anzeichen für Rauch oder gar Feuer gab. Es stellte sich heraus, dass ein Bewohner durch das Eindrücken eines Handmelders den Alarm ausgelöst hatte. Aufgrund eines Defektes am Gehäuse des Handmelders ließ sich die Brandmeldeanlage nicht mehr scharf stellen. Nach einer guten Dreiviertelstunde war jedoch der Einsatz für die 23 Feuerwehrleute, die mit drei Fahrzeugen gekommen waren, wieder beendet.

Wegen Unachtsamkeit hat sich am Montagmorgen in Hude ein Verkehrsunfall zugetragen, bei dem laut Angaben der Polizei ein Schaden von rund 6000 Euro entstanden ist. Eine 36-jährige Autofahrerin aus der Gemeinde Hude befuhr die Straße Auf der Nordheide und wollte auf Höhe einer Grundstückseinfahrt nach links abbiegen. Dafür verringerte die Frau ihre Geschwindigkeit. Allerdings übersah dies der 69-jährige Mann aus Hude, der mit seinem Fahrzeug hinter ihr unterwegs war. Er setzte stattdessen mit seinem Wagen zum Überholen an, woraufhin die beiden Fahrzeuge kollidierten.

Erfolg für die Polizei: Der Mann, der in der Nacht auf Sonntag eine Frau auf einem Spielplatz in Wildeshausen angegriffen haben soll, wurde ermittelt. Der 24-jährige Wildeshauser hatte bereits am Abend in einer Gaststätte Kontakt zu der 33-Jährigen. Die genauen Hintergründe der Tat sind noch unklar. Die Ermittlungen dauern an. Entgegen aufgekommener Gerüchte handele es sich bei dem Mann aber nicht um einen Flüchtling, betont die Polizei.

Jetzt sichern: Wir schenken Ihnen 1 Monat WK+!
Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Einwilligung und Werberichtlinie

Ich erkläre mich damit einverstanden, dass die von mir angegebenen Daten dazu genutzt werden, regelmäßig per E-Mail redaktionelle Inhalte des WESER-KURIER seitens der Chefredaktion zu erhalten. Die Daten werden nicht an Dritte weitergegeben. Ich kann diese Einwilligung jederzeit formlos mit Wirkung für die Zukunft widerrufen, z.B. per E-Mail an widerruf@weser-kurier.de.
Weitere Informationen nach Art. 13 finden Sie unter https://www.weser-kurier.de/datenschutz

Schließen

Das Beste mit WK+