Delmenhorst/Bremen Bürger besorgt nach lautem Knall

Delmenhorst·Bremen. Um kurz vor zehn Uhr hat es am Montagmorgen in Bremen einen lauten Knall gegeben, der auch in Delmenhorst zu hören war. Wer da gleich an eine Explosion gedacht hat, den konnte die Bremer Polizeisprecherin Ines Roddewig beruhigen.
05.04.2016, 00:00
Lesedauer: 1 Min
Zur Merkliste
Bürger besorgt nach lautem Knall
Von Christina Steinacker

Um kurz vor zehn Uhr hat es am Montagmorgen in Bremen einen lauten Knall gegeben, der auch in Delmenhorst zu hören war. Wer da gleich an eine Explosion gedacht hat, den konnte die Bremer Polizeisprecherin Ines Roddewig beruhigen. Denn die Ursache dafür war harmlos: Wie die Bremer Polizei daraufhin recherchiert hat, wurde der Knall dadurch erzeugt, dass ein Flugzeug der Bundeswehr in 13 000 Meter die Stadt überflogen hatte.

Viele Bürger hätten sich aber besorgt bei der Polizei erkundigt, berichtete Ines Roddewig, gefühlte 50 Anrufe seien am Montagvormittag nach dem Knall im Lagezentrum eingegangen. „Wir haben uns daraufhin mit dem Flughafen und der Feuerwehr in Verbindung gesetzt und sind dann so darauf gekommen.“

CS

Jetzt sichern: Wir schenken Ihnen 1 Monat WK+!
Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Das Beste mit WK+