Mehr Manipulationen an Entwertern auf der Bahnstrecke Delmenhorst - Nordenham Bundespolizei will verstärkt hinsehen

Delmenhorst. Immer öfter werden Bahnfahrkartenentwerter manipuliert - das hat die Bundespolizei festgestellt, die insbesondere die Fahrkartenentwerter im Bahnhof Elsfleth aber auch an anderen Bahnhöfen der Strecke Delmenhorst - Nordenham meint.
15.05.2010, 07:03
Lesedauer: 1 Min
Zur Merkliste
Bundespolizei will verstärkt hinsehen
Von Kai Purschke

Delmenhorst. Immer öfter werden Bahnfahrkartenentwerter manipuliert - das hat die Bundespolizei festgestellt, die insbesondere die Fahrkartenentwerter im Bahnhof Elsfleth aber auch an anderen Bahnhöfen der Strecke Delmenhorst - Nordenham meint. 'Die Entwerter werden immer wieder mit Geldstücken verstopft. Die Täter wollen erreichen, dass eine Entwertung der Fahrkarte nicht möglich ist', teilt die Bundespolizei mit. Auf diese Weise können die Täter eine einmal gekaufte Fahrkarte mehrmals nutzen, was den Straftatbestand des Schwarzfahrens erfülle.

Wer allerdings dabei erwischt werde, müsse den Preis der Fahrkarte und eine Strafgebühr in Höhe von 40 Euro zahlen. Wer nicht zahlt, dem drohe eine Strafanzeige, weil er Leistungen erschlichen habe. Ausdrücklich weisen die Bundespolizisten darauf hin, dass die Manipulation eines Entwerters kein Kavaliersdelikt sei. 'Vielmehr stellt diese Form der Sachbeschädigung eine Straftat dar, die durch die Bundespolizei verfolgt wird.' Darüber hinaus fordere die Deutsche Bahn regelmäßig zivilrechtlich Ersatz für die entstandenen Schäden. In den nächsten Tagen werden Beamte der Bundespolizei, auch in zivil, die Bahnhöfe entlang der Bahnstrecke Delmenhorst - Nordenham verstärkt überwachen.

Jetzt sichern: Wir schenken Ihnen 1 Monat WK+!
Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Einwilligung und Werberichtlinie

Ich erkläre mich damit einverstanden, dass die von mir angegebenen Daten dazu genutzt werden, regelmäßig per E-Mail redaktionelle Inhalte des WESER-KURIER seitens der Chefredaktion zu erhalten. Die Daten werden nicht an Dritte weitergegeben. Ich kann diese Einwilligung jederzeit formlos mit Wirkung für die Zukunft widerrufen, z.B. per E-Mail an widerruf@weser-kurier.de.
Weitere Informationen nach Art. 13 finden Sie unter https://www.weser-kurier.de/datenschutz

Schließen

Das Beste mit WK+