Bericht im Ausschuss Pleus sieht keine Impfmüdigkeit

Keine Impfmüdigkeit in Delmenhorst sieht Michael Pleus und wirbt für weitere Einsätze der mobilen Teams. Konkrete Zahlen zur Impfquote konnte der Geschäftsführer des Deutschen Roten Kreuzes nicht nennen.
26.01.2022, 17:18
Lesedauer: 1 Min
Zur Merkliste
Pleus sieht keine Impfmüdigkeit
Von Gerwin Möller

"Impfungen sind das einzige Mittel, das wir gegen Corona aufbieten können", sagte Rudolf Mattern Dienstag im öffentlich tagenden Ausschuss für Soziales und Gesundheit. Der Corona-Krisenstabsleiter im Rathaus berichtete dort über den Stand der Pandemiebekämpfung. Emotional wurde Mattern, als er die montäglichen Spaziergänge durch die Stadt ansprach. Er könne verstehen, wenn Menschen Ängste hätten, sich impfen zu lassen, aber nicht, dass sie mitlaufen mit Leuten, die mit der Polizei ein Räuber-und-Gendarm-Spiel trieben. "Wer Angst hat, kann sich informieren, statt sich von Rattenfängern einfangen zu lassen." Die Mehrheit in Delmenhorst trage die Corona-Politik mit, die Mehrheit bestehe nicht aus denen, die Lichtermärsche veranstalten. Für ihn gehe es darum, die Menschen vor einer Infektion zu schützen, die dies nicht selbst tun könnten.

Alles lesen mit

Flexibel

8,90 € mtl.,
1. Monat kostenlos

Monatlich kündbar

Jetzt bestellen

ZUM 1. GEBURTSTAG

12 Monate

8,90 € 4,99 € mtl.
im Jahresabo

12 Monate 45% sparen

Angebot sichern

Integer tincidunt. Cras dapibus. Vivamus elementum semper nisi. In enim justo, rhoncus ut, imperdiet a, venenatis vitae, justo. Nullam dictum felis eu pede mollis pretium.

Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren