Corona-Prävention in Delmenhorster Schulen Debatte um Luftfilter neu entbrannt

Weil sich die Delta-Mutante rasant verbreitet, geht die Debatte um Luftfilter für Schulen in Delmenhorst in eine neue Runde. Auch das Fördergeld der Landesregierung sorgt für Diskussionsstoff.
07.07.2021, 18:20
Lesedauer: 3 Min
Zur Merkliste
Debatte um Luftfilter neu entbrannt
Von Björn Struß

Es liegt gerade einmal drei Wochen zurück, dass der Delmenhorster Stadtrat einen Beschluss zum möglichen Einbau von stationären Luftfiltern in Schulen gefasst hat. Doch das letzte Wort ist noch nicht gesprochen – im Gegenteil. In einem neuen Vorstoß fordert SPD-Ratsfrau Andrea Lotsios von der Stadtverwaltung ein Finanzierungskonzept, um alle Unterrichtsräume mit stationären Luftfiltern aufzurüsten. Und angesichts der sich rasant verbreitenden Delta-Mutante stellt nun auch die Niedersächsische Landesregierung Geld bereit, um die Corona-Prävention in den Schulen zu verbessern. Nach einem Kabinettsbeschluss vom Dienstag stehen 20 Millionen Euro bereit, um die Anschaffung von mobilen Luftfiltern und Fensterventilatoren zu fördern.

Integer tincidunt. Cras dapibus. Vivamus elementum semper nisi. In enim justo, rhoncus ut, imperdiet a, venenatis vitae, justo. Nullam dictum felis eu pede mollis pretium.

Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren