Wohnen und Gewerbe entsteht Delmare-Ruine wird abgerissen

Delmenhorst. Auf dem Gelände der Delmare-Ruine am Reinersweg tut sich etwas: Wie Fritz Brünjes, Bauamts-Leiter, während der jüngsten Sitzung des Planungsausschusses mitteilte, soll das Gebäude bis Ende April abgerissen werden. Dann kann auch die Planung auf dem Areal wieder aufgenommen werden.
21.01.2010, 03:00
Lesedauer: 1 Min
Zur Merkliste
Von Andreas D. Becker

Delmenhorst. Auf dem Gelände der Delmare-Ruine am Reinersweg tut sich etwas: Wie Fritz Brünjes, Bauamts-Leiter, während der jüngsten Sitzung des Planungsausschusses mitteilte, soll das Gebäude bis Ende April abgerissen werden. Dann kann auch die Planung auf dem Areal wieder aufgenommen werden.

Zuletzt hatte der Bassumer Projektentwickler Wesda Consulting seine Planungen eingestellt (wir berichteten). Auf dem Gelände, zu dem auch noch Wiesen, die an den Bremer Postweg heranreichen, gehören, sollten 34 Baugrundstücke entstehen. Doch Wesda warf der Grundstücksverwalterin Archon Group, einer Tochterfirma der Bank Goldman Sachs, vor, mit Zahlungen im Rückstand zu sein und stellte seine Arbeiten ein.

Doch anscheinend hat die Archon-Tochter Kreta, der wiederum das Grundstück gehört, eine neue Planungsgesellschaft gefunden. Demnach soll das Gelände in Zukunft, anders als von der Wesda geplant, genutzt werden. Während ein Teil der Fläche auch weiterhin für Wohnbebauung vorgesehen ist, soll auf dem restlichen Grundstück Gewerbe entstehen, hieß es aus gut informierten Kreisen. Detaillierte Planungen liegen dazu aber noch nicht vor, wobei die Gewerbeansiedlung dann wahrscheinlich Richtung Reinersweg vorgesehen ist. Die neuen Pläne sollen bereits beim Bauamt liegen, sodass in den nächsten Wochen eine Entscheidung fallen dürfte, wie es auf dem Delmare-Gelände weitergeht.

Jetzt sichern: Wir schenken Ihnen 1 Monat WK+!
Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Das Beste mit WK+