Wellness für Bello & Co Auch Hunde brauchen Pflege

Schausteller sind findige Leute, wenn es durch den Corona-Stillstand für ihre Fahrgeschäfte um alternative Einkommensmöglichkeiten geht: Nicole Kutschenbauer lädt zur Tierwellness auf ihr Betriebsgelände ein.
16.04.2021, 17:09
Lesedauer: 3 Min
Zur Merkliste
Auch Hunde brauchen Pflege
Von Gerwin Möller

In den Schaustellerfamilien finden sich immer wieder findige Leute: Bevor Nicole und Marcel Kutschenbauer durch den Corona-Stillstand ihrer Fahrgeschäfte zum Nichtstun verdammt bleiben, kommen sie mit einer neuen Geschäftsidee um die Ecke. Sie nutzen den Platz ihres Betriebsgeländes gegenüber der Delmenhorster Kläranlage für ein neues Angebot an Hundehalter. Nicole Kutschenbauer hat die Waschanlage erstmals bei einem Besuch in Münster gesehen und war sofort begeistert. In einem lichtdurchfluteten Container lädt sie ab diesem Montag in Delmenhorsts ersten Selbstbedienungs-Waschcenter für Hunde ein.

Gründe, seinen Hund zu waschen, gebe es das ganze Jahr über. Im Winter ist es das Salz, im Sommer der Matsch: „Ich komme aus einer richtigen Hunde-Familie“, beschreibt Nicole Kutschenbauer ihre Motivation. Frei nach Loriot sei ein Leben ohne Hund möglich, aber sinnlos. Bei ihr zu Hause wurden immer Rottweiler gehalten. Eine Darstellung dieser Hunderasse hat sie jetzt auch ins Logo ihrer Geschäftsidee einbauen lassen: Über den Schriftzug „Felldorado“ lugen Kopf und Pfoten eines Rottweilerhundes.

Der Container, der die Waschanlage beherbergt, kann direkt von der Straße Am Donneresch 9 betreten werden. Hund und Herrchen halten dann vor einem besonders ausgerüsteten Stand, über eine hühnertreppenartige Rampe, natürlich stufenlos, geleitet man sein Tier dann in den Waschstand. „Je nachdem, wie die Hunde zum Wasser stehen, gibt es eine Möglichkeit, sie dort anzuleinen“, erklärt Nicole Kutschenbauer. Die Person am anderen Ende der Leine kann sich dann am Bedienungsterminal durch die verschiedenen „Waschprogramme“ lesen. „Los geht es für fünf Euro“, sagt Kutschenbauer. Bezahlmöglichkeiten gibt es über verschiedenste Kartenzahlungsmodelle. Eine kleine Pfotenreinigung kann sogar schon für drei Euro gebucht werden. „Es ist immer möglich, aus dem Automaten erhaltene Waschmünzen nachzuwerfen.“ Die weiteren Buchungsmöglichkeiten sind stufenweise nach T-Shirt-Größen sortiert, die L, XL oder XXL-Wäsche.

Sind die Waschdauer sowie der Einsatz von Shampoo und Conditioner programmiert, spendet eine Handdusche das warme Wasser zum Abbrausen des Hundes. Die Seifen sind für die sensible Haut gut geeignet. „Das 'Einshamponieren' des Hundes erfolgt übrigens über den Wasserstrahl des Duschkopfes“, sagt Kutschenbauer. Die magnetische Halterung der Brause gilt als sehr bequem und verhindert auch ein Verletzungsrisiko, da keine Fremdkörper im Waschbereich vorhanden sind. Bevor der Vierbeiner in erhöhter Position eingeschäumt wird − „das ist für den Menschen besonders rückenfreundlich“, wirft Nicole Kutschenbauer ein − wurde festgelegt, welches Spezialshampoo durch die Leitung läuft. So gibt es beispielsweise für helle Hunde ein Spezialmittel sowie eine extra wählbare Dosierung für Floh- und Zeckenschutz auf Eukalyptusbasis.

Wenn das Tier abgespült ist, darf sich der Hund gerne kräftig das Fell ausschütteln. „Das Schöne dabei ist ja, dass das eigene Badezimmer in jedem Fall sauber bleibt“, schmunzelt Kutschenbauer. Danach geht es ans Trocknen des Fells. Dafür steht ein Turboföhn zur Verfügung.

Und wenn nun auch das Badezimmer zu Hause nicht beansprucht wurde, setzt Kutschenbauer darauf, dass die Nutzer ihrer Hunde-Waschanlage den Platz nach Nutzung reinigen. Dafür steht, übrigens kostenlos, ein Wasserschlauch mit kaltem Wasser bereit.

Nicole Kutschenbauer wird die Möglichkeit haben, ihr „Felldorado“ aus der Ferne per Videokamera beobachten zu können. Gerne würde sie es aber sehen, dass alles wie von alleine läuft. Ein neuartiger Wannenboden garantiert einen stetigen Abfluss des Schmutzes, ohne das ein Filter gereinigt werden muss, verspricht der Hersteller der Anlage. In Verbindung mit dem automatischen Desinfektions- und Reinigungssystem kann die Anlage unter Einhaltung höchster hygienischer Standards voll autonom und ohne Aufsicht betrieben werden.

Sogar die Türschlossanlage ist automatisch gesteuert, so das der Zutritt täglich von 8 bis 21 Uhr geregelt wird, „auch am Wochenende und feiertags“, sagt Kutchenbauer.

Jetzt sichern: Wir schenken Ihnen 1 Monat WK+!
Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Das Beste mit WK+