Haushalt 2022 Die Kommunalaufsicht im Nacken

Bei den Haushaltsberatungen wird ein Defizit in Kauf genommen. Die Kommunalaufsicht hatte schon vergangenes Jahr gemahnt, die Personalkosten würden einen zu hohen Anteil an den Gesamtausgaben einnehmen.
28.01.2022, 16:18
Lesedauer: 1 Min
Zur Merkliste
Die Kommunalaufsicht im Nacken
Von Gerwin Möller

Ob Delmenhorst seinen Haushalt so beschließen kann, dass er auch genehmigungsfähig ist, mag auch mit dem wachsenden Stellenplan zu tun haben. Bereits im April 2021 hatte die Kommunalaufsicht kritisiert, dass die Personalkosten des Rathauses ein Viertel der städtischen Gesamtaufwendungen ausmachen, damit werde eine rote Linie übertreten. Der neue Haushaltsentwurf ignoriert diese Kritik völlig. Es könnten schon wieder 70 neue Positionen in der Stadtverwaltung geschaffen werden. Die würden ab dem darauffolgenden Jahr nochmals eine Mehrbelastung von jeweils fünf Millionen Euro bedeuten.

Alles lesen mit

Flexibel

8,90 € mtl.,
1. Monat kostenlos

Monatlich kündbar

Jetzt bestellen

ZUM WERDER-SAISONFINALE

6 Monate

8,90 € 3,99 € mtl. im Aufstiegsangebot

6 Monate 55% sparen

Angebot sichern

Integer tincidunt. Cras dapibus. Vivamus elementum semper nisi. In enim justo, rhoncus ut, imperdiet a, venenatis vitae, justo. Nullam dictum felis eu pede mollis pretium.

Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren