Kommentar Zusammenarbeit ist mehr als die Anhörung von Betroffenen

Die Meinung des örtlichen Handwerks wurde weder im Vorfeld abgefragt noch in irgendeiner Form berücksichtigt, so formuliert es die Interessenvertretung und kritisiert das Delmenhorster Rathaus.
20.05.2022, 14:47
Lesedauer: 1 Min
Zur Merkliste
Zusammenarbeit ist mehr als die Anhörung von Betroffenen
Von Gerwin Möller

Ein Dialog darf keine Einbahnstraße sein. Die Kreishandwerkerschaft kritisiert das Rathaus zu Recht: Die Verwaltung hat den Vertretern der örtlichen Wirtschaft ihr Straßenbauprojekt lediglich vorgestellt, auf Bedenken der Anlieger und Nutzer wurde aber nicht reagiert. Die Stadtbaurätin rechtfertigt die künftig schmalere Fahrbahn mit einer "fachgerechten Abwägung und der Zielsetzung einer zeitgemäßen Planung". Damit stellt sie diejenigen, die eine andere Position vertreten, in die Ecke von Gestrigen, die die Zeichen der Zeit nicht verstanden haben.

Alles lesen mit

WK+ Basic

  • WK+ Artikel im Web und in der News-App
  • 1 Nutzer
  • Monatlich kündbar

Für 8,90 € mtl.

1. Monat gratis

Mehr Information

WK+ Premium

  • WK+ Artikel im Web und in der News-App
  • 4 Nutzer
  • Monatlich kündbar
  • E-Paper inkl. Archiv

Für 31,90 € mtl.

1. Monat gratis

Mehr Information

Tagespass

  • WK+ Artikel im Web und in der News-App
  • 1 Nutzer
  • 24 Stunden gültig, endet automatisch

1,99 €

Jetzt kaufen

Integer tincidunt. Cras dapibus. Vivamus elementum semper nisi. In enim justo, rhoncus ut, imperdiet a, venenatis vitae, justo. Nullam dictum felis eu pede mollis pretium.

Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren