Grafttherme Delmenhorst

Ein Tropfen Luxus im Corona-Alltag

Seit November hat die Grafttherme in Delmenhorst keine Badegäste mehr empfangen. Nun bietet das Bad einzelne Becken für Kleinstgruppen aus einem Haushalt an.
15.04.2021, 18:55
Lesedauer: 4 Min
Zur Merkliste
Von Lina Wentzlaff
Ein Tropfen Luxus im Corona-Alltag

Badleiter Edgar Sauer hofft, dass bald wieder Schwimmbegeisterte auch das bislang stillgelegte Freizeitbecken nutzen können.

INGO MÖLLERS

Wegen Corona haben viele Fitness- und Sportstätten seit Beginn des zweiten Lockdown im vergangenen Jahr Probleme: Sie dürfen nicht öffnen, und mit den steigenden Infektionszahlen in vielen Städten und Landkreisen ist auch in den kommenden Wochen kaum ein Ende der Maßnahmen in Sicht. Die Grafttherme hat einen Weg gefunden, ihre Tore für Schwimminteressierte dennoch zu öffnen – natürlich sehr eingeschränkt und unter besonderen Hygieneregeln. Seit rund einer Woche können Personen aus einem Haushalt mit einer weiteren Person eines der beiden Kursbecken sowie das Sportbecken mieten. Trotz eines deutlich höheren Preises wird das Angebot sehr gut angenommen.

Insgesamt fünf Monate war das Angebot der Grafttherme komplett auf Eis gelegt. Herbst und Winter sind normalerweise die Hochsaison für die Therme. Doch trotz der immer wiederkehrenden Hoffnung in der Anfangszeit des zweiten Lockdown war irgendwann klar, es würde noch etwas dauern, bis Schwimmbegeisterte wieder durch die Hallen laufen werden. Diese Zeit nutzten die Verantwortlichen, um ein neues Konzept zu entwickeln. Die Idee sei allerdings nicht neu. „In einigen Bäder wird sie auch schon so ähnlich praktiziert. Wir mussten sie nur auf unsere Vorstellungen anpassen“, sagt Geschäftsführer Guido Becker.

Das Sportbecken können Schwimmer nun für einen Zeitraum ab 60 Minuten mieten. Pro Minute nimmt die Grafttherme einen Euro, es ist also ein Mindestpreis von 60 Euro fällig. Die beiden anderen Kursbecken, in denen auch Kinder das Schwimmen lernen können, vermietet die Therme 90 Minuten lang für 115 Euro. In jedem Becken sind insgesamt maximal zehn Personen zugelassen. Und auch hier gilt die Regelung: Ein Haushalt mit einer weiteren Person eines weiteren Haushaltes. „Die Standard-Gruppengröße sind fünf Personen“, betont Becker gegenüber dem DELMENHORSTER KURIER.

Die Zielgruppe seien Familien. Aber gerade das Sportbecken ziehe auch einzelne Sportschwimmer an. „Da die drei Becken voneinander getrennt sind, begegnen sich die Gäste nicht“, sagt Badleiter Edgar Sauer. Auch die Laufwege und Benutzung der Duschen sowie Umkleiden wurden so konzipiert, dass sich die drei Gruppen bei voller Belegung nicht über den Weg laufen können. Mit Betreten der Grafttherme bis zum Beckenrand gilt die Maskenpflicht. „Ohne Maske kommt hier auch kein Kunde rein“, betont Sauer bestimmt.

Das Angebot sei gefragt, trotz der höheren Preise. Bis Anfang Mai habe die Grafttherme schon 150 Buchungen vermerkt. Viele Familien nutzten das Angebot vor allem für Geburtstage oder besondere Anlässe. Es sei schon „etwas ganz Besonderes“, das Schwimmbecken komplett für sich zu haben, erzählt ein Kunde, der mit seiner vierköpfigen Familie eines der Becken gemietet hat. Er ist sich sicher, dass sich nicht jeder Haushalt so einfach den Spaß in der Grafttherme leisten kann. „Es reißt natürlich ein Loch in die Familienkasse, aber trotzdem war es eine schöne Abwechslung in Pandemie-Zeiten“, betont der Familienvater, der seinen Namen nicht in der Zeitung lesen möchte.

Unter Berücksichtigung der gültigen Niedersächsischen Corona-Verordnung ist ein Besuch nach vorheriger telefonischer Anmeldung in vorgegebenen Zeitfenstern möglich. „Der Plan ist, auch eine Online-Buchung zu ermöglichen“, betont Sauer. Technisch sei das allerdings wegen vieler wichtiger Erklärungen zum Konzept und Nachfragen vonseiten der Kunden noch schwierig umsetzbar.

Die Regelungen richten sich allerdings immer nach der aktuellen Corona-Verordnung, betont Sauer. So seien sich die Verantwortlichen darüber bewusst, dass es sich dabei auch nur um eine Momentaufnahme handeln könnte. Darunter fällt auch der gesamte Wellnessbereich der Therme. Zurzeit ist er noch geöffnet, und auch hier gilt die Corona-Verordnung. Bei kosmetischen Behandlungen gebe es sogar eine Testpflicht. Da käme es der Therme ganz entgegen, dass das neue Testzentrum des Deutschen Roten Kreuzes gleich gegenüber sei. „Doch durch die sich androhenden Neuerungen werden wir wohl bald wieder schließen müssen“, vermutet Becker.

Auch die Nachfrage nach Schwimmkursen und Saunabesuchen werde immer größer, so Becker. „Aber momentan sind wir von der Möglichkeit meilenweit weg“, schätzt der Geschäftsführer die Chancen für einen Schwimmkurs ein. Das liege vor allem an den hohen Inzidenzwerten in der Region. „Da müsste jetzt schon etwas wirklich Wildes und Tolles passieren, dass das zeitnah klappt.“ Die Konzepte für den Fall der weiteren Öffnung von Kursen und Sauna würden „schon in der Schublade liegen“. Details verrät er jedoch noch nicht. Vielmehr wolle er seine Vorschläge rechtzeitig bekannt geben, sobald es wieder losgehen könne, betont der Geschäftsführer.

Info

Zur Sache

Kritik an Preisen

Antje Beilemann, fraktionslose Ratsfrau und ehemalige Bürgermeisterin, kritisiert in einem Ratsantrag die hohen Preise des neuen Angebots der Grafttherme. Diese müssten „dringend und zeitnah überarbeitet werden“. Konkret fordert Beilemann für Familien mit monatlichen Lohneinkünften von maximal 2500 Euro einen Preisnachlass von 50 Prozent. Bei noch ärmeren Familien sollte der Besuch des Schwimmbads aus Mitteln des Bildungs- und Teilhabepakets bezahlt werden. Mit dieser finanziellen Unterstützung bezahlt der Staat sonst etwa Klassenfahrten, Nachhilfestunden oder einen Schulranzen.

„Das sind sicherlich höhere Preise, aber sie können auch nicht mit den üblichen Umständen verglichen werden“, erklärte Geschäftsführer Guido Becker im Gespräch mit dem DELMENHORSTER KURIER. Schließlich müssten auch die Kosten für Personal und Betriebssicherheit sowie die laufenden Kosten bezahlt werden. Auch im Vergleich mit den Eintrittspreisen anderer Bäder mit einem ähnlichen Angebot würde die Grafttherme im Mittelfeld liegen.

Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Das Beste mit WK+